Die neue Hässlichkeit

Die Creative Review hat einen Beitrag aus dem aktu­ellen Heft mit dem Titel »The New Ugly« online gestellt: »Following all the debate gene­rated by our inter­views with Super Super’s Steve Slocombe and 032c art director Mike Meiré, here is the piece from the current issue of Creative Review which draws on those sources to set the work into a wider context.« Lesenswert!


4 Kommentare

  1. thomas

    ich glaube für diese art von »regel­bruch« bin ich dann doch etwas zu konser­vativ. ist verzerren von schrift wirk­lich die letzte rettung? das wäre schade …

  2. till

    die letzte rettung ist es nicht… aber ich persön­lich finde, dass das konzept zumin­dest auf den screen­shots vom inter­view gut funk­tio­niert. natür­lich irri­tiert es, dass die head­lines verzerrt sind, aber ich finde es weder häss­lich noch dilet­tan­tisch – wie in den kommen­taren im crblog größ­ten­teils zu lesen ist. wie war das? wer die regeln beherrscht, darf sie brechen..

  3. till

    pardon, ich rede nur von 032c. bei den anderen beispielen bin ich eher unentschlossen.

  4. Heinrich

    das gab es schon doch alles, von daher finde ich es lang­weilig. spricht mich auch nicht an.

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

<em>kursiv</em>   <strong>fett</strong>   <blockquote>Zitat</blockquote>
<a href="http://www…">Link</a>   <img src="http://bildadresse.jpg">