Die Neue Frutiger bei FontShop [Update]

Adrian Frutiger und Akira Kobayashi

Auf dieser FontShop-Seite steht, was tatsäch­lich neu ist an Neue Frutiger, wie die Familie struk­tu­riert ist und wieviel sie kostet … Jetzt die Einführungspreise nutzen. Informationen aus erster Hand unter www​.neue​fru​tiger​.com.

neue_frutiger


23 Kommentare

  1. Uans

    Schön!

    Caps wären noch toll gewesen.

    • Und

      natür­lich die Superscript-Zeichen 4, 5, 6, 7, 8, 9, & 0; damit man die Minutenangabe von Uhrzeiten auch hoch­ge­stellt darstellen kann, was ich auf Plakaten meis­tens mache, da 15:30 unedel wirkt. – Auch wenn’s typo­gra­fisch richtig ist.

      Automatische Hochstellung wirkt immer noch fürch­ter­lich.

    • Komisch,

      bei Linotype kann ich sie finden, bei der gleich­na­migen Schrift des Schwesterblogs MyFonts aber nicht.

  2. Roland

    „die vielen Optimierungen“ sehe ich zwar jetzt nicht direkt aber die neue Schriftschnitte sind schonma super!

  3. Joshua Krämer

    Und warum wurde die Kursive der Frutiger Next nicht über­nommen?

  4. Jonas

    Ist das die gleiche Schrift welche die Fraunhofer Gesellschaft zur Zeit nutz?

  5. Indra

    @Joshua weil sie dann nicht mehr mit den alten Schnitten kombi­nierbar wäre. Ich finde es klasse, dass es nun eine Erweiterungsmöglichkeit gibt und man nicht für alle alles neu kaufen muss (und außerdem konnte ich mich mit den Next-Formen nicht immer anfreunden, geht mir mit der Syntax ebenso).

  6. Jürgen

    @Joshua Krämer: Ich habe in Erinnerung, dass Adrian Frutiger die Kursive der Next nie so richtig gefallen hat, und vermute, dass er jetzt wieder etwas näher in Richtung Original gehen wollte
    @Jonas: Nicht dass ich wüsste.

  7. Gerrit van Aaken

    Mich stört nur ein wenig die Verwirrung, die nun herrscht. Frutiger NEXT aus dem Jahr 2001 (wenn ich mich nicht irre), und nun schon wieder eine Neuauflage…

  8. Michael JAckson

    War next nicht 1999 – wenn ich mich nicht irre?

  9. Michael JAckson

    Ach ne , doch 2001. Ich dachte doch wirk­lich… Aber da hab ich mich wohl getäuscht. Naja nextes Thema…

  10. HD Schellnack.

    >geht mir mit der Syntax ebenso
    +1. Beste Syntax ist die von Czyk.

  11. Indra

    ich hatte die beste Syntax von Just ))

  12. Jonas

    Ich glaub Fraunhofer nutz die Frutiger LT.

  13. erik spiekermann

    Die Syntax von Czyk hieß Zyntax und war für die kata­loge vom Marlboro Designshop gemacht, die wir bei uns ende der 80er produ­zierten, wenn ich mich nicht irre.

    Und ich mache jetzt erst die Meta Next, dann die Neue Meta und dann endlich die Meta 2.0. So wird ja wohl die nächste Frutiger heißen.

  14. jakob

    wir werden sehen

  15. robertmichael

    erik :) hahaha!
    lino­type scheint hier auf altbe­wertes zu setzten anstatt neue formen (neue frut­gers) zu finden, find ich etwas schade.

  16. Florian

    Meta Next

    Geht nicht, das sind mehr als 4 Buchstaben.
    Wie wär’s mit Mega? Dann aber inkl. Hebräisch und Glagolithisch!

  17. clexs

    eine span­nende verschmel­zung der gengres.
    meister yoda und sein schüler jackie chan. episode3.*)

  18. erik spiekermann

    Geht nicht, das sind mehr als 4 Buchstaben.

    Seit wann hat Next mehr als 4 buch­staben?

  19. david

    Ich warte ja immer noch auf eine Frutiger, bei der die Tropfen (heißen die über­haupt so bei einer Grotesk? Falls nein, meine ich die Stellen, die bei einer Antiqua i.d.R. die Tropfen wären ;) so nett ange­schrägt sind wie bei dieser SiemensSans. Das lässt die ganze Schrift gleich unge­mein frischer wirken. Problem ist viel­leicht, dass jede Änderung in die Richtung zu sehr nach Siemens aussehen würde – schade …

  20. thomas

    also mal ehrlich … die frutiger next war bezüg­lich der italics ein offen­sicht­li­ches zuge­ständnis an den zeit­geist. huma­nis­ti­sche italics, wie sie bei seri­fen­losen beson­ders durch erik spie­ker­mann populär wurden, galten eben als das non plus ultra. beson­ders delikat war aber die art wie sie bei der frutiger next vermarktet wurden. in einem page artikel, der die frutiger next damals promo­tete, wurden die italics der original frutiger als ‚um 12 grad geneigter typo-fast­food‘ gebrannt­markt. eine glatte lüge! ganz abge­sehen davon, das ich die italics der next gruselig finde, weil sie der formalen moder­nität der romans einfach nicht gerecht werden … ich finde es schon bedenk­lich wie wenig das urteil eines altmeis­ters in bezug auf seine eigene schöp­fung zu zählen scheint. lino­type wollte einfach auch italics, weil geneigte schnitte als minder­wertig galten (und vor dem hinter­grund, das die frutiger schon huma­nis­ti­sche züge hat, wurde das natür­lich als *die* aufwer­tung schlechthin verkauft!) die abso­lute ironie dabei ist, das font­shop ein paar jähr­chen später in einem seiner font­news­letter darüber speku­lierte, ob lino­type herrn frutiger gar in rich­tung huma­nis­ti­sche italics ’schupste‘. jaja, erst mit macht den zeit­geist pene­trieren und dann mit häme über die verlage schreiben, die ihm hinter­her­hinken … ganz schön perfide. :|

    aber egal, einen altmeister schupst man einfach nicht, auch wenn man die komplette marke­ting­ab­tei­lung unter sich hat …

    ich inter­pre­tiere diese zweiten opti­mie­rung namens ’neue frutiger‘ als eine art wieder­gut­ma­chung, und herr koba­yashi war hier scheinbar genauso fein­fühlig, wie bei der über­ar­bei­tung der avenir.

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

<em>kursiv</em>   <strong>fett</strong>   <blockquote>Zitat</blockquote>
<a href="http://www…">Link</a>   <img src="http://bildadresse.jpg">