Die Gedanken beim Schriftentwerfen

Immer wieder werde ich gefragt: Warum gibt es so viele Schriften? Oder: Warum werden über­haupt neue Schriften geschaffen? Anders als in der Kunst entstehen Schriften nicht, weil man eine Erleuchtung hat, sondern eine typo­gra­fi­sche Aufgabe zu lösen ist.

Weil Erik Spiekermann seit kurzem ein leben­diges Tagebuch führt, bekommen wir nun endlich mal Live-Einblicke in die Gedankenwelt eines Schritentwerfers. Es geht um die Hausnummern-Serie, die Spiekermann jüngst entwarf (Bericht im Fontblog mit wunder­barer Diskussion dazu). Gerade hat er veröf­fent­licht (Neue Nummern), warum die Meta-Hausnummern anders aussehen als die Ziffern der ihnen zugrunde liegenden Schrift. Ein Interview mit Rob Forbes zu dem Thema ist verlinkt.


<em>kursiv</em>   <strong>fett</strong>   <blockquote>Zitat</blockquote>
<a href="http://www…">Link</a>   <img src="http://bildadresse.jpg">