Die 15. Komma-Ausgabe ist erschienen

Komma-Poster-15-15

»Aufbruch« lautet das Thema. Der gewohnte Rahmen von Komma wird dem Thema gemäss diesmal in drei Segmente aufge­teilt, die zuneh­mend aufbre­chen. Bewusst nüch­tern broschiert wurde der Teil mit Arbeiten. Ein strenges Raster trennt die studen­ti­schen Arbeiten und gewährt viel Raum. Im redak­tio­nellen Nachrichten-Teil, sind das Raster und der Inhalt freier. Hier durften sich Stefan Marx grafisch und Uwe-Jens Bermeitinger verbal austoben.

Das Poster für das von Studenten initi­ierte Designfestival »Captcha« sorgt zusätz­lich für einen kraft­vollen Aufbruch. Leitsatz: »Befreiung der Schrift«. Komma 15 sucht den Ausbruch aus den gewohnten Komma-Maximen und bricht bewusst mit den Erwartungen, die mit diesen einher gehen.

Seit der ersten Ausgabe 2007 präsen­tiert das Magazin der Fakultät Gestaltung der Hochschule Mannheim ausge­wählte Arbeiten der einzelnen Fachbereiche, gepaart mit Interviews und Berichten. »komma« beruht auf der gleich­nah­migen Diplomarbeit von Moritz Noltingund entsteht komplett in studen­ti­scher Selbstverwaltung. Das Magazin versteht sich als Öffentlichkeitsorgan der Studenten. Führende Vertreter der Kommunikationsbranche in Werbeagenturen, Designbüros, Verlagen, Magazinen und Unternehmen bekommen »komma« auto­ma­tisch zuge­sandt. Zur Komma Homepage …


2 Kommentare

  1. Aufbruch

    heißt, sich vom Ursprünglichen langsam aber sicher zu trennen.

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

<em>kursiv</em>   <strong>fett</strong>   <blockquote>Zitat</blockquote>
<a href="http://www…">Link</a>   <img src="http://bildadresse.jpg">