Detlev Bucks »23 Tage« jetzt online

Ein einzig­ar­tiges Film-Experiment: Der erste YouTube-Fußball-Film, geschnitten von einem Profi. Aus den besten von über 2100 Fan-Videos produ­zierte das Team um Detlev Buck (hier sein Aufruf) das witzige und »hoch­krea­tive« Film-Tagebuch »23 Tage«.

Chronologisch lässt uns der Film noch einmal die EM 2008 (Österreich/Schweiz) aus Sicht der Fans erleben. Tage der Verzweiflung, Spannung, Hoffnung und des gren­zen­losen Jubels. Begleitet von nach­ge­stellten Spielszenen, groß­ar­tigen Musikvideos, Fußballtricks und geist­rei­chen Analysen. Kurios und rasant geschnitten. Keine Stars, keine Spiele – nur Fans.

Nach der Weltpremiere vor 3 Wochen in Berlin war »23 Tage« bundes­weit in den Kinos zu sehen. Jetzt kehrt der 47-Minuten-Film dorthin zurück, wo er entstanden ist. Viel Spaß beim Anschauen!

(zur 23-Tage-Youtube-Seite, wo der Film auch in »High Quality« zu sehen ist; die Untertitel lassen sich mit dem Menü im Fenster rechts unten wegschalten)


8 Kommentare

  1. Christian

    jürgen, kann man die über­set­zungen im Film irgendwie abschalten?

  2. robertmichael

    Super Informativer Blog werde immer wieder kommen und habe einen Bookmark gesetzt.
    Freue mich echt, dass es noch so aktu­elle Blogs gibt.

    ;)

  3. Jürgen

    youTube schreibt:

    Videoanmerkungen: Deaktivieren von Anmerkungen
    Sobald die Videoanmerkungen veröf­fent­licht wurden, werden sie stan­dard­mäßig ange­zeigt. Du kannst sie ausschalten, während du dir das Video ansiehst. Klicke hierzu unten rechts neben dem Videoplayer auf die Schaltfläche »Menü«.
    Um alle Anmerkungen aus einem deiner Videos zu entfernen, musst du sie nach­ein­ander aus der Bearbeitungsansicht löschen (durch Klicken der Schaltfläche »X« in jeder Anmerkung) und deine Änderungen »Veröffentlichen«.

    Die meinen dann in diesem Menü das kleine Icon mit dem Eselohr.

  4. MM

    Wow, die Musik am Anfang des Films ist wirk­lich ergrei­fend.

  5. Andreas Dromm

    Mann muss wohl einen Bezug zu Fußball haben, um den Film etwas anspre­chend zu finden. Andernfalls folgt eine Große Enttäuschung.

  6. runatthesun

    also ich finde der film trans­por­tiert die gefühls­lage wärend der em sehr gut in die gegen­wart.
    man kann sich schon recht gut „zurück­fühlen“ – sofern man wärend der em schon mitge­fie­bert hat.

  7. xida

    Eigentlich passt der Film gar nicht auf youtube. Den muss man doch mit Freunden zusammen im Kino schauen!

  8. Fabu

    So löblich die Aktion auch sein mag – den Film finde ich einfach nur… schlecht.

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

<em>kursiv</em>   <strong>fett</strong>   <blockquote>Zitat</blockquote>
<a href="http://www…">Link</a>   <img src="http://bildadresse.jpg">