★ der Woche, FF Transit Pict, nur 49,– € [Update]

[Update, Korrektur: Die Welt hat sich gedreht. Mein Text basierte auf Informationen aus dem PostScript-Typo-1-Font-Zeitalter. Natürlich gibt es heute keinen Grund mehr, die einst 4 Schnitte der Transit Pict – unter OpenType – zu einem einzigen Font zusam­men­zu­fassen. So ist es auch bei der Transit Pict, die daher jetzt noch einfa­cher zu bedienen ist und mit nur noch rund 550 Glyphen (ohne Dopplungen) viel mehr Übersicht bietet.]

Transit Pict war die erste frei lizen­zier­bare, digi­tale Piktogramm-Sammlung, deren Zeichen auf einem Raster basierten und grafisch aufein­ander abge­stimmt waren. Entworfen wurde sie Anfang der 1990er Jahre bei MetaDesign, unter der Regie von Erik Spiekermann und mit den besten Schriftentwerfern seiner Zeit (u. a. Henning Krause, Lucas de Groot). Auftraggeber waren die Berliner Verkehrsbetriebe, mit den Verkehrsmitteln S-Bahn, U-Bahn, Tram und Bus eines der viel­sei­tigsten Personen-Nahverkehrsnetze der Welt. Entsprechend komplett ist FF Transit Pict, mit über 1000 Symbolen, unter­ge­bracht in 4 Fonts*. Durch unter­schied­liche Hinterleger, Verbotsbalken und weiteren Kombi-Zeichen lassen sich – indi­vi­duell einge­färbt – binnen weniger Stunden komplette Leitsysteme erstellen … und das nicht nur in Grafikprogrammen, sondern in jeder Textverarbeitung.

Als Stern der Woche gibt es die FF Transit Pict bis zum kommenden Montag für nur 49,– statt 69,– €. Einfach bei der Bestellung auf www​.font​shop​.com den Promocode DE_star_2013_7 einsetzen.
______________________
*Stand 2003, heute 1 OT-Font mit rund 550 Glyphen


5 Kommentare

  1. Crissov

    Das Vorschaubild zeigt eine Frau (unten links, Figur mit Rock) – gibt es auch einen Mann?

  2. Jürgen Siebert

    Ja, es gibt natür­lich auch das Mann-Symbol. Hier die komplette Zeichenübersicht:

  3. Crissov

    Wo? Ich sehe nur „Mensch“ und „Frau“.

  4. Jens

    Die Männer sind die in Uniform. Wenn das Frauen wären, hätten sie ja einen blonden Pferdeschwanz.

  5. Dave

    Die Männer tragen aber keine Uniform. Sie haben eindeutig einen nackten Oberkörper und tragen „Meggins”!

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

<em>kursiv</em>   <strong>fett</strong>   <blockquote>Zitat</blockquote>
<a href="http://www…">Link</a>   <img src="http://bildadresse.jpg">