Der tägliche Buchtipp (6): Auf der Walz

Handwerksburschen gingen früher auf die Walz, das heißt sie wanderten für einige Monate durch die Welt, um für Leben und Beruf zu reifen. Genau das taten die beiden Kommunikationsdesigner Benjamin Bartels und Maximilian Kohler im Spätsommer 2005. Sie nannten ihr (Diplom-)Projekt Gringografico. Ausgestattet mit einem mobilen Büro bestehend aus Laptop, Kamera, Skizzenbüchern und einer Gürteltasche mit Grafikerwerkzeugen, dazu Schlafsack, Kocher und Klopapier, klopften sie an die Türen großer und kleiner Agenturen, entlang der Panamericana von Vancouver bis Peru. Der Deal: krea­tive Ideen gegen Kost und Logis.

Ihre Erlebnisse halten sie in einem reich bebil­derten Tagebuch fest. Dieses brachte 2006 nicht nur ein Magna-cum-laude-Diplom, sondern auch einen Vertrag beim Schmidt-Verlag. Dort ist es soeben erschienen, und am Freitag auf meinem Schreibtisch gelandet. Der Reisebericht liest sich wie ein Krimi, wobei die typi­schen Zutaten auch nicht fehlen: Überfälle, Unfälle, Pannen, Krankheit. Zwischendurch ziehen die beiden Designer schlaue Resümees, die sie in Piktogrammen, Collagen, Diagrammen und Illustrationen verpa­cken. Ihr »Reife« beweisen sie durch eine ange­nehme Uneitelkeit.

Vielleicht liegt es daran, das es gerade die großen Agenturfestungen sind, die sie mit ihrer Methode nicht erwei­chen können … jeden­falls nicht die Art-Direktion. So etwas macht bescheiden. Dann darf man sich nicht zu fein sein, mal das MacBook zu schließen und mit Hammer und Stichsäge an der Umsetzung einer Idee mitzu­ar­beiten. Und was ist lehr­rei­cher, als live zu erleben, dass die eigenen Entwürfe nicht überall als »genial« einge­stuft werden und man trotzdem wieder die Motivation findet, um weiter­zu­ma­chen.

Schmidt hat dem Buch die Ausstattung gegeben, die es verdient: tolles Papier, erst­klas­sige Repros und als wich­tiges Zubehör die knall­gelbe Gürteltasche mit zwei Gringografico-Buttons und einer Postkarte. Dies alles für nur 39,80 €, ein verle­ge­ri­sches Kunststück.

Gringografico mit Leinentasche und Buttons – versand­kos­ten­frei – bestellen bei FontShop …


4 Kommentare

  1. thomas

    bei uns an der FH gabs ein glei­ches projekt »walz 3000«, leider ist die seite nicht mehr online. eigent­lich sollte die sache als verein weiter geführt werden, die grün­dungs­ver­samm­lung gabs auf dem diplom der zwei. ob da nun was draus geworden ist, weiss ich jedoch nicht.

  2. Nick Blume

    Benjamin und Maximilian – nette Leute, mit denen man einen super­netten Plausch in einer halben Stunde mitten im Messegetümmel haben kann.
    Mehr hier.

  3. Dominik Lenk

    Eine klasse Idee. Am liebsten würde ich jetzt auch meine sieben Sachen packen und per Anhalter auf grafi­sche Endeckungsreise gehen.

  4. Karin Schmidt-Friderichs

    Den Tipp, wo wir die Tasche für dieses “Taschen-Buch” herbe­kommen, verdanken wir übri­gens dem Typo-Taschen-Experten Jürgen. Danke noch Mal!!!

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

<em>kursiv</em>   <strong>fett</strong>   <blockquote>Zitat</blockquote>
<a href="http://www…">Link</a>   <img src="http://bildadresse.jpg">