David Carson eröffnet Büro in Zürich

Mit der Neueröffnung eines Büros in Zürich kehrt David Carson in die Stadt zurück, in der er den Grundstein für seine Karriere als Grafikdesigner legte. Bereits 1983, nach seinem Design-Studium am Oregon College of Commercial Art, besuchte er die Schweiz, um an einem drei­wö­chigen Workshop bei Hans-Rudolph Lutz teil­zu­nehmen, der ihn nach­haltig beein­flusste. »Die Unabhängigkeit einer jungen und florie­renden Designszene macht Zürich zum idealen Standort für mein neues Studio«, erläu­tert der Designer in einer Presseerklärung. »Ich freue mich sehr darauf, meine Tätigkeit in Europa auszu­weiten. Durch mein Büro in Zürich werde ich leichter mit Direktkunden und Agenturen aus ganz Europa in Verbindung treten können.« Carson war Sprecher auf den von FontShop veran­stal­teten Designkonferenzen FUSE 95, TYPO 98 (Type is Money) und TYPO 2006 Play. Vertreten wird David Carson von der Schweizer Kreativagentur Talent.


11 Kommentare

  1. stefano picco

    im grund­stu­dium war er eine art typo-guru für uns ;D

    und nun ist er zum greifen nah, ich glaube ich werde noch ein groupie *hust* ^^

  2. Gerrit Terstiege

    Habe David vor drei Tagen in seinem Züricher Studio für die form inter­viewt: Er ist guter Dinge, arbeitet zur Zeit an zwei Büchern und einem Corporate Design samt Leitsystem für ein Museum in Florida – und geniesst die Schweiz. Auslöser für seine Entscheidung nach Zürich zu gehen, war letzt­lich eine Talkrunde, die im April im dortigen Museum für Gestaltung zum Helvetica-Film statt­fand. Man könnte sagen: Die Helvetica hat sein Leben verän­dert! Fotos meines Besuchs in Davids Studio auf http://​www​.flickr​.com/​p​h​o​t​o​s​/​m​o​r​f​f​orm

  3. Jürgen

    Er ist guter Dinge, arbeitet zur Zeit an zwei Büchern …

    Lass mich raten: das eine ist ein Bildband mit seinen Reisefotos, das andere eine Autobiografie.

  4. Simone

    Ach, und ich dachte Zürich, weil er dann auf dem Zürich See ‚in guter Gesellschaft‘ segeln gehen kann (surfen ist ja da wohl nicht so drin)…

  5. HD Schellnack

    Lass mich raten: das eine ist ein Bildband mit seinen Reisefotos, das andere eine Autobiografie.

    :-D Lästaschwesta.

  6. Gerrit Terstiege

    Ich habe natür­lich das Thema „Surfen auf dem Zürichsee“ ange­spro­chen. David meinte, man arbeite dort seitens der Stadt an einer künst­li­chen Welle, die mehr­mals stünd­lich über den See geschickt wird.

    Immerhin!

  7. marcel ferri

    haha.

    die welle soll in einem kanal (flies­sendes gewässer) zu „stehen“ kommen. nich innen see … :)

    gruss aus züri

  8. Benjamin Hickethier

    …also war das doch nicht Rolf Eden auf der Typonight96?

  9. erik spiekermann

    Auslöser für seine Entscheidung nach Zürich zu gehen, war letzt­lich eine Talkrunde, die im April im dortigen Museum für Gestaltung zum Helvetica-Film statt­fand.

    Da sass ich neben ihm und habe heftig geläs­tert, sowohl über die Helvetica als auch über Gestalter, die Schriften kaputt machen. Am Ende bin ich doch nicht etwa schuld…?

  10. kfeller

    Ich glaube er will NORM bekehren…*g*

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

<em>kursiv</em>   <strong>fett</strong>   <blockquote>Zitat</blockquote>
<a href="http://www…">Link</a>   <img src="http://bildadresse.jpg">