Datenvisualisierung eines Social Networks

Der 26jährige Felix Heinen – er hat gerade sein Diplom an der FH Nürnberg mit 1 abge­schlossen – prak­ti­zierte unter anderem in Melbourne, Passau und bei Jung von Matt in Hamburg, wo er an Projekten für BMW und Bild mitwirkte. Das Thema seiner Diplomarbeit war die Visualisierung von Daten eines Social Networks, also so etwas wie mySpace oder Qype.

Zwei einpräg­same Poster, entnommen der 50-seitigen Arbeit, verdeut­li­chen die Power seiner info­gra­fi­schen Begabung. Das erste zeigt ein Datencluster aus Aktionen, User-Profilen und Einlog-Zeiten – chao­tisch und doch über­sicht­lich aufbe­reitet. Für das zweite Poster hat Heinen die Daten  nach einem Kriterium geordnet, und zwar nach der geogra­fi­schen Position der User, basie­rend auf einer Landkarte. Das Ergebnis ist ein ästhe­ti­sches, geord­netes System. Sein Ziel war, den Betreibern eines Networks eine andere Sichtweise auf ihre Community zu geben, als es das pure Scannen der Datenbank erlauben würde. (Via: Agenturblog)


17 Kommentare

  1. Marc

    Errinnert an die Pläne/Versuche des Innenministers mehr Einsicht/Übersicht in das Verhalten der Internet-User zu erlangen. Vielleicht hat er einen Job für Felix?

  2. Jürgen

    Es ist noch mal ein Unterschied, ob ich als Unternehmer – befugt von meinen Kunden – deren Daten für interne Zwecke auswerte, oder diese dem Innenministerium zur Verfügung stelle. Ersteres passierte schon immer und ist legal, zweites soll demnächst passieren und ist (noch) illegal.

  3. Heinrich

    ich bin schon bei dem anderem thema auf seine seite gestossen, tolle arbeiten! die poster mit den info­gra­fiken sehen sehr gut aus und zeigen wie ästhe­tisch man komplexe vorgänge darstellen kann.
    auch die anderen arbeiten sind sehr gut.

  4. Martin

    Es geht ja nicht um die Auswertung der Daten, sondern viel­mehr darum Aktivitäten anders darzu­stellen als in einer lang­wei­ligen Excel-Tabelle mit noch lang­wei­li­geren Zahlen. Weit genug anony­mi­siert ist das eine sehr span­nende Geschichte. Bei den Laufwegen Fussballspielern auf dem Platz gibt es das doch schon ewig (ich erinner da mal an Ronaldos 5m-Kreis zur WM).

    Und ganz nebenbei, ein opti­sches Highlight ;)

  5. Marc

    Es geht ja nicht um die Auswertung der Daten … 

    Ja es ist eine sehr schöne Diplomarbeit, aber eine thema­ti­sche Verknüpfung zur Auswertung für Marketingzwecke, Terrorismusbekämpfung oder Demoskopien darf doch noch erlaubt sein.

  6. Felix

    Vielen Dank für das Lob und den Bericht über meine Diplomarbeit.

    Meine Arbeit ist vor allem aus zwei Gründen entstanden:

    1. Ich wollte Zusammenhänge in der Datenbank der Community darstellen, die alleine durch rein program­mierte Abfragen nicht, oder nur schwer zu begreifen waren.

    und 2. Den Betreibern des Social Networks die Möglichkeit zu geben gezielter Offline- und Online-Werbung zu schalten. Durch beide Graphen und dem daraus entwi­ckelten Flash-Programm kann man sich sowohl aus geogra­phi­schen als auch demo­gra­phi­schen Daten seine Schwachstellen der Zielgruppe heraus­fil­tern und darauf eingehen.

    Dass dann das Ergebnis auch noch visuell anspre­chend aufbe­reitet wurde, versteht sich für mich als Designer von selbst.

  7. Jürgen

    Dass dann das Ergebnis auch noch visuell anspre­chend aufbe­reitet wurde, versteht sich für mich als Designer von selbst.

    Du bist ein guter Designer, Felix. Nur wenige sind in der Lage, diese Qualität an Infografiken zu liefern … mit dem enormen Anteil an ästhe­ti­schem Überschuss.

  8. robertmichael

    wie sind den die poster entstanden?
    ist das alles hand­ar­beit in illustrator?

  9. Felix

    @Jürgen: Vielen Dank.

    @robertmichael: Die Poster sind ausschließ­lich mit Hilfe von InDesign, Illustrator und Photoshop in Handarbeit entstanden. So wurden wochen­lang tausende von Linien bewegt.
    Wobei die zweite Stufe meiner Diplomarbeit darin bestand dieses Design in eine benutz­bare Flashanwendung mit Datenbankanbindung zu trans­fe­rieren, die alle Linien selbst­ständig zeichnet.

  10. Marc

    Könntest du das Design der einen Flashanwendung auf den anderen Inhalt ohne Probleme über­tragen? So als würde man aus einem Tortendiagramm ein Balkendiagramm per Knopfdruck machen?
    Also das selbe Design für unter­schied­liche Inhalte der beiden Plakate in Flash anwenden?

  11. Felix

    Nein, das geht nicht und würde auch keinen Sinn machen, da für die geogra­phi­sche Darstellung teil­weise andere Daten verar­beitet werden als sie für die demo­gra­phi­sche Visualisierung verwendet werden.
    Es ist aller­dings so, dass einige Datensätze, die verar­beitet werden bei beiden Graphen Verwendung finden. Nur eben einmal mit der Ausrichtung auf die Örtlichkeit und einmal auf die Masse der Mitglieder selbst.

  12. joelle

    Wenn man die Grafiken auslesen kann und dabei noch zu einer Erkenntnis kommt, dann macht die Datenvisualisierung tatsäch­lich einen Sinn. ;)

  13. Jan

    Leider kann ich das zweite Poster nicht im Detail auf der Website betrachten. Wenn es sich (bei dem Element in der Mitte des Posters) mehr oder weniger nur um eine Landkarte mit der geogra­phi­schen Verteilung der Benutzer handelt, wäre da sehr viel “non data ink” (E. Tufte) verwendet, um relativ wenig Daten darzu­stellen. Das Verhältnis “non data ink” : “data ink” wäre extrem niedrig und die Abbildung zwar schön, aber nicht prak­tisch. Daher meine Frage: Was alles wird auf dem zweiten Poster dargestellt?

    Schön sehen die Arbeiten aber auf jeden Fall aus.

  14. Felix

    Da hast du natür­lich voll­kommen recht. Die Literatur von Herrn Tufte hat mir da auch recht gut weitergeholfen.
    Allerdings ist es bei meiner Arbeit so, dass die Poster ledig­lich ein “Screenshot” mit ALLEN Darstellungsmöglichkeiten der Flash-Anwendung sind. Im Programm selbst können die Linien und Grafiken ein- und ausge­blendet, kombi­niert oder auch einzelne Werte heraus­ge­griffen werden.

  15. Felix

    Falls es hier noch jemanden inter­es­siert: Seit einiger Zeit kann man sich nun die Graphen auf meiner Webseite genauer ansehen.

    Außerdem gibt es ein neues (klei­neres) Projekt einer Datenvisualisierung. Eine Veranschaulichung der komplexen Vorgänge von Immobilienfinanzierungen.

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

<em>kursiv</em>   <strong>fett</strong>   <blockquote>Zitat</blockquote>
<a href="http://www…">Link</a>   <img src="http://bildadresse.jpg">