Das offizielle Plakat der 61. Berlinale

Vom 10. bis 20. Februar 2011 finden die 61. Internationalen Filmfestspiele Berlin statt, aber schon im Januar wird die Berlinale im Berliner Stadtbild auf sich aufmerksam machen. Das Plakat hierfür wurde von der Agentur Boros gestaltet. Wie in den Vorjahren steht auch 2011 ein Motiv für die gesamte Berlinale. Das Key Visual 2011, in dem ein großes B im Zentrum steht, wird zunächst am Potsdamer Platz und ab Mitte Januar in ganz Berlin zu sehen sein. Außerdem wird das Plakatmotiv auf zahl­rei­chen Festival-Publikationen präsen­tiert.

»Das B steht für die Berlinale und auch für Berlin. Als Hintergrund entschieden wir uns für eine aura­ti­sche Strahlenform, die als Gestaltungselement ihre Wurzeln in der Plakatkunst der zwan­ziger Jahre hat und auf die Strahlkraft der Berlinale anspielt.« erläu­tert Boros gegen­über der Presse sein Konzept.


12 Kommentare

  1. anderer tom

    Sponsored by: Fielmann, Campari und Aspirin… :-)

  2. holger s

    Das B steht für Boros …

    Kam mir auch irgendwie bekannt vor: http://​de​.wiki​pedia​.org/​w​i​k​i​/​S​c​h​o​-​K​a​-​K​ola
    Da kam die Inspiration wohl beim Energie-Tanken …

  3. Corner

    Passt genau! Licht und Glanz für Film und Stars. Einen flotten Bewegtbildeffekt gibt’s beim Scrollen auch noch. Das ist Kino.

  4. Holland

    Christian Boros ist seit seinem Engagement in der zeit­ge­nö­si­schen Kunst mein Favorit.
    Thumbs Up!

  5. Louis

    Sensationell!!! Ein B und ein paar Strahlen…

  6. Murphy

    Lieber gut geklaut als schlecht selbst gemacht.

  7. Klabund

    Projektwoche „wir gestalten im Kunstunterricht unsere eigenen Werbeanzeigen“ der 8. Klasse des Gymnasiums….
    Der kleine Marvin-Justin hat eine Bierdose designt, das „B“ steht für Bier, wie man sofort sieht… dazu hinter dem „B“ mit Lineal und Buntstift einige Strahlen gemalt… sehr gut Marvin, eine 3+ bekommst du.

  8. microboy

    Die Erklärung von Herrn Boros ist doch wohl ein Witz oder?

  9. Christian | konzeptklar

    Es ist aufmerk­sam­keits­stark und laut.
    Aber mehr auch nicht. Wirkt auf mich eher etwas hilflos.

    Vielleicht lief es aber auch als krea­tiver, frecher Witz von *B*oros ab? „Wir machen einfach ein fettes B wie „Boros“ im style von bread&butter, ihr wisst schon. Mal sehen, ob wir damit durch­kommen“ ;-)

  10. jens K.

    B-Movies!
    Thumbs Up!

  11. Jason

    Ich find’s gut.

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

<em>kursiv</em>   <strong>fett</strong>   <blockquote>Zitat</blockquote>
<a href="http://www…">Link</a>   <img src="http://bildadresse.jpg">