Das neue Logo für alle EU-Bioprodukte ist da

Die Europäische Kommission hat heute offi­ziell den Sieger des Wettbewerbs um das neue EU-Bio-Logo bekannt gegeben. In den letzten beiden Monaten haben etwa 130 000 Personen im Internet abge­stimmt, um das neue Bio-Logo aus den drei Entwürfen der Endausscheidung auszu­wählen (Fontblog berich­tete). Das sieg­reiche Logo mit dem Euro-Blatt, für das 63 Prozent aller Teilnehmer gestimmt haben, hat Dusan Milenkovic entworfen, ein Student aus Düsseldorf. Der Sieger sowie der zweite und dritte Preisträger werden im Juli 2010 bei der offi­zi­ellen Preisverleihung durch die Generaldirektion Landwirtschaft und länd­liche Entwicklung der EU-Kommission geehrt. Das Preisgeld beträgt 6000 EUR, 3500 EUR bzw. 2500 EUR.

Ab 1. Juli 2010 ist dieses EU-Bio-Logo für alle verpackten Bioprodukte, die in einem EU-Mitgliedstaat herge­stellt wurden und die notwen­digen Normen erfüllen, verbind­lich vorge­schrieben. Für eingeführte Erzeugnisse ist es fakul­tativ. Neben dem EU-Logo können auch andere private, regio­nale oder natio­nale Logos abge­bildet werden. In den nächsten Wochen wird die Verordnung über die ökolo­gi­sche Landwirtschaft überarbeitet, um das neue Logo in einen der Anhänge aufzu­nehmen.


30 Kommentare

  1. mätt

    scho recht so.
    aber ich hoffe, da kommt noch ein fein­tu­ning des logos. für mich scheint die drehung der sterne arg beliebig und der verzehrte stern ist auch nicht wirk­lich schön.

  2. timeout

    Das war doch klar, dass die EU Sterne gewinnen. Obwohl die nichts mit Bio zu tun haben. Ich schätze am liebsten hätte die Jury noch einen blauer Hintergrund gehabt. :-)

  3. Christian

    in der Reihe war das der beste Entwurf, aber die Formdetails brau­chen noch ein paar Handgriffe gegen Zulaufen etc. Glückwunsch.

  4. Sascha

    Ich sehe das ganze immer­noch etwas skep­tisch. An unserer FH konnte man sich an diesem Wettbewerb betei­ligen und mit Korrektur und Absprache wurden über ein Semester lang verschie­denste Entwürfe korri­giert und immer wieder verfei­nert. Da kam es auch auf Punkte wie Reproduzierbarkeit in kleinen Größen und Rasterung an. Viele bei uns haben dann mit Erschrecken die drei Finalentwürfe gesehen und ich frage mich immer­noch nach welchen Kriterien damals die Kommission aus den ganzen Einreichungen die drei Finalisten ausge­sucht hat.
    Naja, von den dreien war das schon der beste Entwurf aber anfreunden werde ich mich trotzdem nicht damit. Bevor quer geschossen wird, ich hab bei dem Projekt nicht mit gemacht und will nur meine persön­liche Meinung Kund tuen da ich in den Vorlesungen bei uns weit aus bessere und auch taug­li­chere Logos gesehen habe.

  5. Marc

    Ich finde es auch nicht schlecht, aber ob es wirk­lich bei sehr kleiner Größe noch gut erkennbar wird…
    Aber EU und Sterne – den Zusammenhang finde ich schon gut.

  6. Philipp

    6000 Euro Preisgeld sind ordent­lich, vor allem für einen Studenten. Glückwunsch!

  7. Gerold

    Was hat eigent­lich der ganze „Wettbewerb“ gekostet? Inklusive Kuh-Spots in allen euro­päi­schen Amtssprachen?

    Jetzt müssen sich drei Gestalter 12.000 Euro teilen, für ein Logo das milli­ar­den­fach einge­setzt werden wird?

    Es wäre wohl sinn­voller gewesen 10 Agenturen ein anstän­diges Honorar zu bezahlen und dann eine Jury entscheiden zu lassen. Ach so, beauf­tragt wurde ja auch schon eines, das von Aldi, wenn ich mich richtig erin­nere

    Oder man hätte eine Fernsehreihe draus machen können: „Europa sucht das Bio-Logo“ Dann hätte man sogar was daran verdienen können.

    PS: Mich erin­nert das Logo übri­gens an das was in Amerika einen ganz witzigen Namen hat: Es heißt dort „camel toe“…

  8. L0u1sa

    @Sascha
    ich verstehe dich gut. Eine Freundin von mir hat auch teil genommen und wir haben das Logo immer weiter „ausge­beult“. Die Finalentwürfe – naja …

    Ich sehe darin wieder, dass höchst­wahr­schein­lich die Leute in der Juri sitzen, die von Logos (geschweige denn -Gestaltung) keine Ahnung haben. Schade.

    (PS: ich kann Sterne echt nicht­mehr sehen :)

  9. bene

    sterne im zirkel-europa
    blatt-natur / bio
    grün-natur / bio
    weiß-rein­heit / seriös
    ————-

    inhalt­lich hat das seine berech­ti­gung. flach und prägnant.

    über die formale ausar­bei­tung lässt sich streiten.
    auf mich wirkt das ganze unaus­ge­gli­chen, hand­werk­lich unvoll­endet.

    wie scheiße das auf 2×2 cm aussieht. ich bin enttäuscht.

    herz­li­chen glück­wunsch an den gewinner. 6000 euro sind nice.

  10. erik spiekermann

    ich sehe darin wieder, dass höchst­wahr­schein­lich die Leute in der Juri sitzen, die von Logos (geschweige denn -Gestaltung) keine Ahnung haben. Schade.

    Danke. Ich war auch in der Jury (die man so schreibt) und noch einige andere durchaus erwach­sene Gestalter. Aber 1. kann eine Jury nur beur­teilen, was einge­reicht wird und 2. ist sowas natür­lich ein poli­ti­scher Prozess. Ohne uns Gestalter in der Jury wäre das viel schlimmer ausge­gangen. Abgesehen von der Qualität der Reinzeichnung (die man durchaus noch verbes­sern könnte) gibt es schlim­mere Zeichen. Dieses muss ja ohne Worte auskommen und viele Themen in sich vereinen. Da finde ich Blatt und Grün für Landwirtschaft und zwölf Sterne für Europa nicht schlecht.

  11. BAR M Grafikdesign

    Och nö. Der hier im Fontblog gefea­turte Entwurf – von Hrn. Holly, wenn ich mich richtig erin­nere – war doch eindeutig gelun­gener. Modern. Asymmetrischer. Vielschichtiger.

  12. Björn Berger

    Hi zusammen,

    ich finde die Idee mit dem Blatt auf jeden Fall ganz nett. An den Details könnte man, wie meine Vorschreiber schon geschrieben haben, auf jeden Fall noch was machen. Aber als Idee und Entwurf finde ich dass voll­kommen gut…

    Freundliche Grüße
    Björn

  13. Markus

    Ohne uns Gestalter in der Jury wäre das viel schlimmer ausge­gangen (…) Abgesehen von der Qualität der Reinzeichnung (die man durchaus noch verbes­sern könnte) gibt es schlim­mere Zeichen.

    Das klingt aber auch etwas nach „klei­nerem Übel“ oder so.

    Wie auch immer, über die vermeint­lich oder tatsäch­lich besseren Entwürfe in der Masse der Einsendungen kann ich nichts sagen. Ich sehe nur die drei Finalentwürfe, und von denen wurde das sowohl inhalt­lich als auch forma­l­äs­the­tisch stärkste ausge­wählt. Ja, die Details der Reinzeichnung… kann man verbes­sern, wird man verbes­sern.

  14. js

    Wie niveau­voll die Bemerkungen: Ich (respek­tive meine Freundin) kann das sowieso viel besser, das ist viel zu viel Geld, das müssen immer die glei­chen großen Büros machen. — Nee, Jungs, Ihr seid nur neidisch, dass Ihr das Geld nicht verdient habt. Das war schon bei der vorigen Diskussion zum Thema so, was da an angeb­lich besseren Entwürfen erwähnt wurde, das war größ­ten­teils viel schlechter, bespiels­weise über­haupt nicht repro­fähig in der übli­chen geringen Größe oder viel zu komplex. Dies hier – da hat erik völlig recht – könnte schon noch etwas Abstimmung gebrau­chen, aber seine Pros sind insge­samt einfach über­zeu­gend.
    Eure unkol­le­gialen Anwürfe fallen nur auf Euch selbst zurück – Euer Kunde/Auftraggeber zu sein, will ich nieme­nadem wünschen (soviel noch zum Thema „Qualität und Kommunikation“).

  15. dn

    Ersetzt dieses Logo dann das Sechseckige Bio nach EG-Bioverordnung?

  16. Robert Neun

    Warum ist das Logo eigent­lich recht­eckig? Rechteckige Logos kommen auf Verpackungen i. d. R. nicht so knackig rüber. Ich würde anregen, dem Grün eine den Sternen folgende Kurve zu geben. Dann könnt’s doch was werden, was meint Ihr?

  17. Bernd

    Hm, ich sehe auf dem Logo irgendwie eine weib­liche Körperfalte. Oder eine allge­meine rück­sei­tige.

  18. Andreas

    Hm, ich sehe auf dem Logo irgendwie eine weib­liche Körperfalte. Oder eine allge­meine rück­sei­tige.

    Freu Dich, ich nicht ;-)

  19. johannes

    dislike! zu spid­delig!

  20. Sven

    Ich find´s gut.

  21. js

    @ dn + Jürgen Siebert: Es ersetzt das bishe­rige EU-Bio-Logo, das Zahnrad mit der Ähre im Sternenkranz.
    Nationale und regio­nale Kennzeichen (wie das deut­sche Sechseck) sowie solche von Anbauverbänden können zusätz­lich verwandt werden – genauso wie jetzt auch schon.

  22. robertmichael

    @ 10, erik spie­ker­mann,
    was mich inter­es­sieren würde, gab es denn wirk­lich keine besseren entwürfe als die, die hier vorge­stellt wurden? wenn ich höre das eine FH ein ganzes semester an entwürfen gear­beitet hat, dann müssten doch eigent­lich gute ergeb­nisse entstanden sein.
    viel­leicht können sie mal kurz erklären wie die arbeit der jury abge­laufen ist und in wie fern die ‚poli­ti­sche entschei­dung‘ eine rolle gespielt hat.

  23. Felix

    Gehts noch @24!

  24. Christoph

    Fontblog ist und bleibt (leider) ein Hort der Klugscheißerei. Wenn alle hier so toll wären wie ihre destruk­tiven Kritiken es vermuten ließen, hätten Sie keine Zeit ständig so eine Grütze zu schreiben. Das Logo ist alles in allem im grünen Bereich.

  25. mätt

    im anderen thread wurde schonmal ein link gepostet, der einige aussor­tierte logos zeigt.
    http://​www​.face​book​.com/​h​o​m​e​.​p​h​p​?​r​e​f​=​h​o​m​e​#​/​g​r​o​u​p​.​p​h​p​?​v​=​p​h​o​t​o​s​&​g​i​d​=​8​5​3​7​5​7​9​8​2​7​6​&​s​o​=15

    dem nach sind viele entwürfe dabei, die i.O. sind, die es aber nicht in dieser einfach­heit auf den punkt bringen. ich find das EU blatt im großen und ganzen i.O. es hakt noch etwas an der ausar­bei­tung aber das ist nichts, was nicht lösbar wäre. das zeichen ist eindeutig und euro­pa­weit schnell zu verstehen. das zählt. da haben unter dem oben­ste­henden link doch einige zeichen arge defi­zite.

  26. DanU

    cortal consors VS. erdgas? http://​www​.erdgas​-fahren​.de/ ;) von der wech­selnden perspek­tive der sterne wird mir schwin­delig. da kann aber die jurs nichts für…

  27. Christian

    Ich bin grad an einem Layout, in dem das neue Bio Logo einge­setzt werden soll.

    Und ich muss sagen, ich habe selten so ein unfle­xi­bles Etwas auf dem Papier rumge­schoben. Die recht­eckige Form versteht sich über­haupt nicht mit anderen Logos, die meist frei­ste­hend sind!

    Das Zeichen an sich find ich ja ok, aber die Gedanken bei einem Logoentwurf sollten auf jeden Fall bis zur Anwendung reichen.

    Schade.

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

<em>kursiv</em>   <strong>fett</strong>   <blockquote>Zitat</blockquote>
<a href="http://www…">Link</a>   <img src="http://bildadresse.jpg">