Das hat Sepp Herberger nicht verdient

85-Cent-Briefmarke zum 125. Geburtstag des Fußball-Trainers Sepp Herberger, mit einem Ball im Zentrum, inks und rechts die Waden zweier Fußballspieler, dazu ein Zitat und eine Unterschrift.

Sondermarke „125. Geburtstag Sepp Herberger“ (1. März 2022) © Bundesfinanzministerium, TandemBranding/shutterstock.com

Anlässlich des 125-jährigen Geburtstags des legen­dären Fußball-Bundestrainers Sepp Herberger (1897–1977) hat das Finanzministerium eine Sondermarke heraus­ge­geben. Deren Gestaltung ist beliebig, der Inhalt ist falsch. Es beginnt beim Zitat Das Runde muss ins Eckige, das nicht auf Herberger zurück­geht, sondern vom ehema­ligen Bundesligatrainer Helmut Schulte geprägt wurde. Dieser äußerte während seiner Zeit als Trainer beim FC Schalke 04 (1993–1994) in einem Interview: „Ball rund muss in Tor eckig“. Veredelt und bekannt wurde die abstrakte Anweisung vom Journalist Helmut Schümann, der seinem 2001 erschie­nenen Buch über die Geschichte der Fußball-Bundesliga den Titel „Das Runde muss ins Eckige“ gab.

Berühmte Zitate von Sepp Herberger sind übri­gens: „Der Ball ist rund“, „Ein Spiel dauert 90 Minuten“ oder „Nach dem Spiel ist vor dem Spiel.“

Kommen wir zum Foto, das gar kein Foto ist, sondern ein compu­ter­ge­ne­rierter Abbildungsbastard. Ich wusste gar nicht, dass die Herausgeber unserer Briefmarken sich bei 0815-Bildquellen bedienen. Wurden Briefmarken nicht mal geschnitten, gezeichnet oder gemalt? Visuelle Gestalterinnen und Gestalter wissen natür­lich, dass Stockfotos arbi­trär produ­ziert werden, um (1) keine Markenrechte zu verletzen (in diesem Fall: Ball, Schuhe, …) und (2) keine real exis­tie­renden Vereine oder Personen darzu­stellen (in diesem Fall: Stadion, Stutzen). Alles Konkrete schränkt den Gebrauch vorpro­du­zierter Bilder ein. Nur was maximal neutral ist (also nichts­sa­gend), verkauft sich zahlreich.

Ergebnis: Der Fußball ist kein echter Fußball, sondern eine zu klein gera­tene Kreuzung aus Hand- und Volleyball. Und die Farben der Hosen und der Stutzen haben nichts mit den Farben der Heim- und Auswärtstrikots der deut­schen Nationalelf zu tun. Am schlimmsten sind die Schuhe. Sepp Herberger würde fassungslos den Kopf schüt­teln. Vielleicht würde er auch sagen: Das Eckige (die Marke) muss ins Runde (Papierkorb).


Kommentieren

<em>kursiv</em>   <strong>fett</strong>   <blockquote>Zitat</blockquote>
<a href="http://www…">Link</a>   <img src="http://bildadresse.jpg">