Das »Cottbus-Logo« ist vom Tisch

Wie die Lausitzer Rundschau heute berichtet, hat das im Januar 2009 vorge­stellte und heiß disku­tierte sowie lust­voll persi­flierte Cottbus-Logo keine Chance auf Fortbestand: »Der Stadtmarketing- und Tourismusverein Cottbus wird das Motiv der umstrit­tenen neuen Wort-Bild-Marke nicht einsetzen. Das hat die Mehrheit der Verbandsmitglieder nach Rundschau-Informationen am gest­rigen Montagabend beschlossen.«

Auf Anfrage erfuhr die Zeitung, dass es unter den Mitgliedern »Zustimmung, aber auch strikte Ablehnung« gab. Der Verband werde nun in Ruhe über­legen und sich darauf verstän­digen, ob es ein neues Auswahlverfahen zur Wortmarke geben werde. Die Rundschau wird in ihrer Mittwochausgabe ausführ­lich berichten, wahr­schein­lich also schon heute abend Neues unter: www​.lr​-online​.de


58 Kommentare

  1. Thomas Schmitz

    Super, der Wahnsinn geht weiter!
    Freu mich schon auf die Updates :-)

  2. seb

    Ich hätte da eine super Idee: machen Sie doch einen Wettbewerb, dann kann jeder seine Entwürfe einrei­chen. Und dann läßt man ganz demo­kra­tisch das »Volk« abstimmen…

    (scnr)

  3. stefano picco

    Muss der „Designer“ nun die 9.000 EUR zurück­zahlen? :|

  4. noranoranora

    wunderbar!

    …wenn er die nicht zurück­zahlen müsste gibt’s beim nächsten wett­be­werb einfach noch weniger kohle.

  5. TM

    Na endlich!

  6. Ingmar

    Ich musste gerade einfach nur lachen, als ich das gelesen habe. Anti-Werbung für Cottbus in Reinkultur, wobei ich gedacht habe, den Wettbewerb und das Ergebnis kann nichts so leicht toppen…

  7. JP

    was hab ich gesagt? WAS HAB ICH EUCH GESAGT? ich wusste es, aber diesmal mach ich mit :)

  8. Benjamin Schneider

    Jaaaaaaaaaaaaaaa! Glück gehabt! Ich hoffe eben­falls das der (pseudo-)“Designer“ das zurück­geben muss!!

  9. David

    Peinlich… einfach nur pein­lich.

  10. thomas | BFA

    da werden doch nur scherben zusam­men­ge­kehrt.
    wenn sie clever sind fragen sie jetzt EINE agentur und zwar die vor ort.
    die wissen, was cottbus kann.

    aber grund­sätz­lich eine wohl rich­tige entschei­dung, wenn auch viel zu spät. drücken wir ihnen aber die daumen, dass das jetzt folgende sinn­voller ist.

  11. Jones

    Was für eine Farce! :)

  12. Stephan

    mal ganz ehrlich, so eine Niederlage einzu­ge­stehen und zu sagen „ne das war nix“ ist schon mutig. Der Lernprozess hat bereits begonnen.

  13. Rob R. Ros

    habt ihr alle nichts zu tun, dass ihr zeit für so viele trash-kommen­tare erüb­rigen könnt?

  14. masterguggi

    ne, Du?

  15. Birgit

    schade eigent­lich, das Kriterium der Einmaligkeit hätte das Logo sicher erfüllt :D

  16. Calendula

    Hier ist noch mehr Trash. :-D

    Oberbürgermeister Frank Szymanski:
    „Zwei Tendenzen stehen fest: Die Reaktion ist über­wäl­ti­gend. Die Beurteilung schwankt zwischen entsetz­lich und genial. Häme und Spott kommen da wohl eher von Laien. Die Experten, unter ihnen auch Cottbuser Künstler, ermu­tigen uns zu diesem außer­ge­wöhn­li­chen Signet.“

    (Quelle: http://​www​.cottbus​.de/​b​u​e​r​g​e​r​/​r​a​t​h​a​u​s​/​o​b​/​b​e​r​i​c​h​t​e​/​i​n​d​e​x​.​h​tml)

  17. Daniel

    Das irgend­welche bedeu­tungs­losen Dorf-»Künstler« zu sowas ermu­tigen wundert mich nicht im mindesten. Da wird ja gerne jeder *** als »Kunst« bezeichnet. Nur ist hier einfach eine hand­werk­lich absolut indis­ku­table Leistung erbracht worden, da führt nun mal kein Weg dran vorbei. Und längst nicht jeder »Künstler« eignet sich zum Logogestalter.

    Aber es kommt ja nicht selten vor, daß die Ausrede »das ist Kunst« genutzt wird, um von hand­werk­li­chen Mängeln abzu­lenken.

    Erinnert mich irgendwie an Hape Kerkelings »Hurz«, viel­leicht fehlt uns allen einfach der intel­lek­tu­elle Zugang dazu ;)

  18. Juliane

    Next steps: Neue Ausschreibung mit Designwettbewerbsregeln vom BDG, Jury inkl. erfah­renen Designern und alle Einreichungen trans­pa­rent kommu­ni­zieren. Zwei Abstimmungsverfahren: ein Finalentwurf aus Sicht der Jury, ein Finalentwurf aus Sicht der Bürger… – oder eine Agentur in Cottbus beauf­tragen. Und auf jeden Fall den vorhe­rigen Gewinnern ihr Preisgeld lassen, das wäre fair. :-)

  19. Homie

    Das Logo spiegeln…und neu einrei­chen. Das sollte reichen.

  20. timeout

    Respekt. Ein mutiger Schritt dieses unde­fi­nier­bare Dingens zu verwerfen. Andererseits ist es für die Cottbusser sicher auch kein sehr posi­tives Signal, wenn Ortsfremde beim Anblick dieses „Logos“ erstmal Lachkrämpfe bekommen. Bitte gebt Bescheid, wenn es was neues gibt. (-:

  21. robertmichael

    da haben die uns ja wirk­lich ganz schön verar***t. ;)
    hat cottbus nochmal glück gehabt. ob die gewinner das geld zurück­zahlen müssen würde mich auch inter­es­sieren, ansonsten wäre das ein fall für das schwarz­buch des bundes der steu­er­zahler.

  22. thomas | BFA

    calen­dula: also für diese welt- und sach­fremd­heit gehört der mann echt mehr als nur einmal ordent­lich geschüt­telt. da bleibt nur zu hoffen, dass das solches denken nicht grund­lage seines handelns ist.

  23. robertmichael

    achso: so schlimm ich das logo finde und bei aller kritik …
    ich fände es trotzdem besser, wenn man hinter dem ding gestanden hätte. es „jetzt-erst-recht“ durch­ge­zogen hätte und wer weiss – viel­leicht wären noch weitere inter­es­sante designs entstanden. zu dem logo das passende CD, eine bessere typo und eine gute agentur hätten mit sicher­heit was daraus zaubern können. schade das man da kein rückrat hatte. toll wäre gewesen wenn sich eine gute agentur aus der gegend gemeldet und gesagt hätte: „ok, ihr habt mist gebaut – wir versu­chen euch da heraus­zu­boxen“ so hätte cottbus auch für gute publi­city sorgen können. wahr­schein­lich sehe ich das aber als einziger so.

  24. katinka

    Wie würde Nelson sagen:

    „HA HA!“

  25. Smid

    immer wenn man denkt, es könnte nicht schlimmer kommen:

    http://​www​.fnp​.de/​n​n​p​/​r​e​g​i​o​n​/​l​o​k​a​l​e​s​/​r​m​n​0​1​.​c​.​5​5​2​3​1​6​8​.​d​e​_​1​.​htm

    meine werte heimat­stadt fragte auch vor kurzer zeit in unserer agentur nach einem logo zur 1100 jahr­feier … wir (und wahr­schein­lich einige andere) waren wohl zu teuer ;)
    seht selbst.

  26. Jacques

    Bei uns haben sie es durch­ge­zogen !

    Es hat sogar eine Dischussion gegeben, ob Holland nicht endlich viel­leicht einen *Reichsdesigner* haben sollte.

    Was bei den Architekten schon üblig ist. Da gibt es seit Jahrzehnten einen Reichsarchitekt/-baumeister.

    – Jacques
    – – Den Haag

  27. Jigger

    Es macht Hoffnung das die Verantwortlichen diesen unfass­baren Murks nicht aussitzen sondern sich der Kritik beugen und somit ihren fehler einge­stehen – der war zwar jedem offen­kundig, aber Einsicht ist schließ­lich der erste Weg zur Besserung.
    Die Agentur die jetzt viel­leicht beauf­tragt wird muss nun in Konkurrenz zu den 59 nicht gewählten Entwürfen arbeiten – auch keine dank­bare Aufgabe…auf der anderen Seite, kann man es eigent­lich nur besser machen.. ich bin gespannt was draus wird.

  28. Christian

    Die hätten das Logo nur ein paar Jahre einsetzen müssen und alle hätten sich dran gewöhnt. Das hätte mal Schwung in die Designlandschaft gebracht und Türen geöffnet.

  29. clemotion

    Unverständlich, dass hier einige auf die Idee kommen, das Preisgeld müsse zurück­ge­zahlt werden. Wenn sich ein Kunde nach Abschluss eines Projekts dazu entschließt, Euren Entwurf doch nicht zu nutzen, zahlt Ihr dann auch Euer Honorar wieder zurück? So schlimm das ganze Verfahren auch war, aber das Preisgeld und der Rückzieher jetzt haben nichts mitein­ander zu tun.

  30. clemotion

    Oder habe ich Eure Ironie nicht heraus­ge­hört?

  31. sukisouk

    Preisgeld zurück­zahlen, diese Forderung ist entweder Ironie oder Dummheit :)
    Gottseidank haben die Verantwortlichen das Logo schnell zu Grabe getragen, ihre Versuche das Gesicht zu wahren („die Profis fanden es eh gut“) stören mich nicht weiter.
    Hoffentlich läuft die nächste Runde profes­sio­neller ab :-| 

    ps, über Jans Version muß ich immer lachen: http://​img133​.image​shack​.us/​i​m​g​1​3​3​/​8​0​6​9​/​c​o​t​t​b​y​p​6​.​gif

  32. Christian

    jau, es gibt viel zu viele sich aufbäu­mende Pferde in Erscheinungsbildern! :-)

  33. robertmichael

    wenn sie es nicht zurück­zahlen könnte aber man den verant­wort­li­chen unter­stellen die wöllten staat­li­ches geld unter ihren bekannten verschenken. ein teufel­kreis.

    @ Jacques,
    und wie seit ihr mit eurem ‚logo‘ klar­ge­kommen? könnt ihr damit leben? wie wurde es in den medien umge­setzt?

  34. robertmichael

    @ chris­tian, so sehe ich das auch.
    sicher es ist erstmal murks (vorallem mit dem claim und dem was es alles darstellen will) aber es wäre eine heraus­for­de­rung gewesen. viel­leicht wären inter­es­sante dinge daraus entstanden. die idee, mit dem logo für die einzelnen stadt­teile, die hier mal gezeigt wurde fand ich ging schon in die rich­tige rich­tung.

    ich bin jetzt schon gespannt was als nächstes kommt. ein stares CD mit einem austausch­baren logo, einer finger­sans, einer farb­fläche und einer linie darunter?

  35. Jacques

    @robermichael

    Ich glaube, desi­gner haben immer noch viel­fältig problemen mit deren magen, wenn sie durch Den Haag laufen.

    Für das logo ist klar­hart gestellt, dass es entweder in einem weissen oder leicht­grauen rechteck steht und wird demnach auch so eigen­setz.

    Für das volk auf der strasse ist es ein logo wie alle anderen… Aber es gibt keinen beson­dere bindung mit dem logo wie Amsterdam hat mit dem *I Amsterdam* logo.

    Designer haben hier vor allem ein problem mit dem ding weil es keinen wett­be­werb gab. Die stadt hat einfach jemandem gefragt von dem sie dachten, er sei bei dem breiten publikum (besser) bekannt.

    – Jacques

  36. Roman

    @Calendula: Das Zitat vom OB ist doch wirk­lich unglaub­lich!
    Cottbuser Bürgern, die mit ansehen mussten, wie der Ruf ihrer Stadt ruiniert wird, wird damit doch gesagt: Ihr seid doch nur Laien, deshalb inter­es­siert uns eure Kritik nicht. Auch als Lebensabschnittsbürger von Cottbus finde das belei­di­gend.

  37. Jürgen W.

    @ Smid:
    Das schaut aber super aus im Vergleich zu dem, was sich meine Gemeinde zu ihrer 1200-Jahr-Feier für umme hat machen lassen. Nein, ich zeig jetzt kein Bild. Als Lehre bleibt nur: Anfragen von Gemeinden für umsonst igno­rieren, spart Zeit und Aufregung.

  38. bibo

    Hach. Tolles Entertaiment!

  39. airpark

    BRÜLL!

  40. Vroni

    Man kann das gerne als Etnertainment sehen. Für Desigern ist das auch ein wenig traurig.

    Tendenz zu Ramsch-Design und Überladenheit in den Logos und Auftritten gibt es ja nicht nur bei Cottbus, Den Haag oder Posemuckel.

    Ich sehe sie überall. Typisch für diese Tendenz auch die Web 2.0 Logos mit ihren Farborgien und ihren Spiegelungen und Schättelchen. (Ja, ich sehe letz­tere eben­falls als entfernte Verwandte von schil­lernden Cottbus-Aliens und -Darmdurchbrüchen, möge man mich stei­nigen…)

    Ich denke auch an eine Aussage, von den Cottbussern Marketingverband selber kommend, wenn ich mich nicht irre (memo­riert): „Wir wollten mal etwas anderes, nicht so etwas Langweiliges, Steifes, das alle haben.“ Dann passiert so etwas…

    Zu solchen Aussagen sollten Designer etwas zu sagen haben. Brüll und LOL ist mir da zu wenig. Ist das so? Logos, die auf einer single-minded (sorry für das Englisch, auf Deutsch klingt es bescheuert) Grundidee bestehen und plan­voll durch­sti­li­siert sind, sind steif? Langweilig? Was meinen Logodesigner dazu? Wie geht Ihr als Designer mit Kunden oder Auftraggebern um, die so argu­men­tieren?

    Ist die Reduktion ausge­reizt? Will man keine Regeln, – und implizit – keine Bevormundung mehr? Auffallen ist alles? Wird nicht mehr erkannt, dass sich nur Einfachheit gut merken lässt? Sind die Designerzünfte zu wenig in der Öffentlichkeit an solchen Themen dran?

    Oder ist das nicht eher ein gordi­scher Knoten von Schule und unge­nü­gender kultu­reller Ausbildung (Achtsamkeit, Wahrnehmung, Schule des Sehens), die Designer in öffent­li­cher Diskussion und mit Appellen gar nicht lösen können.

    Ich denke, das ist ein wich­tiges Thema. Auch für den Fontblog, der Positionen für gute Typografie und klares Design vertritt.

  41. amica

    hmm,
    komisch. HD Schellnack hat sich noch gar nicht zu Wort gemeldet. Weiß jemand, ob es ihm gut geht?

    _

  42. HD

    :-D

    Bestens, aber ich bin derzeit knie­tief in einem wich­tigen Job und anderer Arbeit … und hätte ja eh nichts neues zu sagen, oder? Ich hab den anderen Thread schon zu sehr voll­ge­spamt.

    Also kann ich auch einfach mal den Mund halten…

  43. amica

    HD vor, noch ein Tor.

    :)

  44. Sulzer Bürger

    Ach, Wortmarken und Namen für Einrichtungen in Städten sind fast noch netter…

    In meiner Heimatstadt gab’s damals beim Umbau des Freibads zum Freibad mit Solebecken nen Wettbewerb für den neuen Namen.
    Ein Lehrer hat spaß­halber „Susolei“ vorge­schlagen: SUlzer SOLbad und „ei“ als schwä­bi­sche Endung.

    Wie sich die Leser wohl denken können passierte was passieren musste: es wurde ange­nommen….

  45. redon

    gern würde ich hier von weiteren wett­be­werben lesen, aber viel­leicht kann der Hr. Kolumnist sich zuvor via PAGE für fach-juries bei design-wett­be­werben ausspre­chen und/ oder sich bei TV-Total & Cie. als multi­pli­kator des grauens einladen und mal ein paar design-basics proba­gieren. auch den guten Hr. Zec wird ich mal im TV sehen wollen, ich vermisse seine Wörkshop-Notizen. – traurig bei der sache ist, dass derar­tige ‚gestal­tung‘ mitt­ler­weile die öffent­liche wahr­neh­mung domi­niert und ich möcht bezwei­feln, dass ohne font­blog-echo der blog der lausitzer rund­schau vergleichbar ausge­fallen wäre…

  46. Vroni

    @ redon
    :-)

    Wenn man bedenkt, dass die mit roten Bäckchen zuge­schminkte (warum sagt ihr das keiner) und seltsam hüft­eckige, knochige Heidi Klum (eine schöne weib­liche Figur is was anderes) in Sachen Bodymass-Index und Schönheitsideal mitt­ler­weile tonan­ge­bender ist als Mediziner/Ernährungsberater und Maler je waren (welche früher das jewei­lige Schönheitsideal abbil­deten und prägten)…, jau.

    Wenn man bedenkt, dass sonnen­bank­ge­bräunte Kracher wie Bohlen einer ganzen Generation beibringen, was man und wie man angeb­lich singt, performed und wie man nicht singt und nicht performed, damit sich diese dann hoff­nungs­froh Beleidigungen aussetzen, dann findet im TV durchaus stil­bil­dende^^ Sadomaso-Multiplikation statt.

    Gute Frage: Warum sollen eigent­lich immer nur Propagandisten des schlechten Geschmacks den Volksgeschmack und die Regeln der Ästhetik regieren :-)

    Dann kann man durchaus den Herrn Kolumnisten oder andere verdiente Größen der Typografie ins Krawallfernsehen rein­prü­geln, ist wirk­lich für eine gute Sache. Was, der Gudste sträubt sich???
    :-)))

  47. fred

    für meinen Geschmack ist das Logo auch nicht wirk­lich schön gewesen.

  48. Christian

    Ich erlaube mir bei derar­tigen Entgleisungen wie dem Cottbus-Entwurf immer eine kleine Reise im Geiste nach Schweden, in die Schweiz oder in die Niederlande und gebe mich der Hoffnung hin, dass so was dort vermut­lich nicht entstanden wäre. Wenn ich irgend­wann raus­ge­funden habe, warum das so ist, werde ich darüber ein Buch schreiben und unver­schämt reich damit.

  49. creezy

    Es sah dem Corbijn-DenHaag-Sperma-Logo auch so gar nicht ähnlich. ,-)

  50. creezy

    Aprops Logo? Berlinale-Logo?

  51. Christian

    Ich seh das Dingerchen zum ersten Mal.. sieht eher aus wie eine Zeichnung von einem Chemieunfall :D Gute Idee, das wieder in die Schublade zu entsorgen.

  52. Juliane

    @ creezy

    Berlinale! Ja fein! Meinst Du das Berlinale Logo http://​www​.berli​nale​.de/​m​e​d​i​a​/​i​m​a​g​e​s​/​l​o​g​o​_​s​m​a​l​l​.​gif

    oder die dies­jäh­rige Gestaltungsidee von Paul Snowden:
    http://​www​.berli​nale​.de/​m​e​d​i​a​/​b​i​l​d​e​r​/​2​0​0​9​/​p​l​a​k​a​t​/​5​9​I​F​B​_​H​a​u​p​t​p​l​a​k​a​t​_​4​2​5​_​P​o​p​u​p​1​.​png

    ? :-)

    Ich hab extra nur die Bilder verlinkt, um even­tu­elle Zusatzinfos über Wirkungsweise etc. vorweg­zu­nehmen :)) Vielleicht ergibt sich ein neuer Thread, weil es hier thema­tisch nicht hin gehört?

  53. Liz

    Ist das Fontblog kaputt? Kann ja nicht so toll sein, das Thema, dass man es eine Woche aushängt…

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

<em>kursiv</em>   <strong>fett</strong>   <blockquote>Zitat</blockquote>
<a href="http://www…">Link</a>   <img src="http://bildadresse.jpg">