Danke, Riller & Schnauck, … [Update]

… dass ihr unsere Straße mit euren BMW-Fußmatten zuge­müllt habt (Fontblog berich­tete: Below the line* … oder unter­halb der Gürtellinie). Die Fotos entstanden heute morgen, 24 Stunden nach der Aktion – ausschließ­lich in meiner Wohnstraße. Die meisten KFZ-Halter haben euren Dreck einfach liegen gelassen. Würdet ihr bitte mal einen Wagen vorbei­schi­cken, und den Mist wieder einsammeln.

[Update:] Alles wird gut: Die Matten (»Rote Teppiche«) wurden wieder restlos einge­sam­melt. Danke.


25 Kommentare

  1. Matthes

    Und vielen Dank ebenso den Werbeagenturen und “Out-of-Home-Medien” – Verkäufern die seit mehr als 50 Jahren unsere Städte und Dörfer zumüllen und allen die dazu beitragen!

  2. katinka

    Hab mir gerade eine Frauenzeitschrift gekauft und erst einmal die 16 verstärkten Werbeseiten, die 3 Einleger und 4 Produktproben entfernt. Jetzt erst kann ich sie entspannt in der Wanne lesen, ohne dass die starren Seiten beim umblät­tern hindern und mir irgend­welche Einleger ins Wasser fallen… Soviel zum Thema ” Manchmal nervt Werbung selbst Werber.” Trotzdem finde ich es erstaun­lich, welch edles Papier in meinem Magazin auftaucht, zwischen all den dünnen Seiten

  3. passant

    Einsammeln und denen in die Einfahrt kippen.

  4. Frank

    Also ich finde das garnicht so schlecht. ist mal was anderes. Besser als irgend­welche billige Werbung. Und so wie es aussieht, hat es Riller & Schnauck ja geschafft, dass im ganzen Internet über die Aktion geredet wird. Ich war heute da. Der Laden war voll. Etliche Leute haben den Teppich zurück gebracht…

  5. ole

    … 2 mal BMW Werbung im Fontblog – die Werbung funktioniert!
    Mal sehen, was Jürgen demnächst so alles vor die Tür gelegt wird.

  6. Sanddorn

    Als Fußmatte für meinen Daihatsu Sirion viel­leicht ganz brauchbar.

  7. seb

    Hätten Sie Schrift von Euch gekauft wäre diese Aktion in den Himmel gelobt worden, … oder?

  8. Jürgen Siebert

    Du glaubst doch nicht im Ernst, seb, dass ich bei allem, was ich hier schreibe bzw. kriti­siere, immer erst mal schaue, ob es ein FontShop-Kunde sein könnte?! Vergiss es!

  9. Axel Porsch

    Diese krea­tiefen Ambient Media Kampagnen gehen mir (als Mediafritze) eben­falls mehr und mehr auf den… Ich halte sie häufig für äusserst grenz­wertig. Die Riller & Schnauck Aktion gehört noch zu den besseren, jedoch ist die Gestaltung etwas grottig.

    Aber Jürgen, sei froh, daß Du in einem bürger­li­chen Stadtteil wohnst. Dort sind solche Aktivitäten eher seltener. In Berlin-Mitte wirst Du alle naselang mit solchen konfron­tiert. Entweder springen Dir am Hackeschen Markt debil grin­send irgend­welche provi­ons­ab­hän­gigen Promoter in den Weg (Greenpeace, Malteser, Tier für hier) oder es hängen Fetzen an Wänden, elek­tro­sta­ti­sche Adhäsionsfolien. Hierzu hatte ich vor einiger Zeit eine Aktion von Fiat aufge­spießt. http://​tinyurl​.com/​y​c​h​d​wxl

    PS Jürgen, Kritik kann auch auf der Facebookseite von Rilller & Schnauck hinter­lassen werden. Bei http://​twitter​.com/​R​i​l​l​e​r​_​S​c​h​n​a​uck ebenso…

  10. f Johannes

    Ist dies eigent­lich noch ein Blog zum Thema Typografie und Kreativität, oder viel mehr eine Plattform für persön­liche Beschwerden über Werbemittel und Kampagnen sowie elek­tro­ni­schen Firlefanz?

  11. Otto-Normalleser

    @Johannes: Danke!

  12. Hans

    @12: Es ist offenbar kein Blog für Dich. Macht aber nix, Du kannst ja woan­ders hingehen während wir hier weiter lesen. Und tschüss.

  13. peter

    @14: falsch. richtig muss es heißen:

    »Es ist offenbar kein Blog mehr für Dich. Macht aber nix, Du kannst ja woan­ders hingehen während wir hier weiter lesen. Und tschüss.«

    btw: ein rubriken-filter via cookie wäre eine mögliche lösung (aka. macnews​.de –> news-filter –> news ohne iPhone und gerüchte). somit könnten ›lücken­füller‹ einfach ausge­blendet werden … ; )

  14. finestfun

    …am besten mit dem neuen 5er BMW.

  15. Pascal

    Ist doch total ange­messen hier über derar­tige “Erscheinungen” in der Werbewelt auch kritisch zu berichten? frage mich, was es daran zu meckern gibt. Ich finde diese Art der Vermüllung auch extrem nervig, mag ja sein, dass die Idee ganz nett ist, nen Teppich dahin­zu­legen-aber das berecht­ingt noch lange nicht die Stadt einfach zuzu­müllen! Manche Ideen bleiben besser im Kopf, als auf die “Strasse gebracht zu werden”…Dennoch finde ich es super, dass Jürgen kein Blattt vor den Mund nimmt und hier auch mal die eigene Branche kriti­siert. Weiter so!

  16. BAR M Grafikdesign

    Das ist ja ein richtig netter Ton hier, wunderbar zum Montagmorgen.

    @12 und 14: Wie wäre es mit ein biss­chen Nettigkette?

  17. Simon Wehr

    Was ich nicht verstehe: Wieso haben im Netz manche Menschen den Anspruch, dass sie jeder Artikel zu inter­es­sieren hat?
    Ich finde diese Aktion äußerst unan­ständig, weil offenbar die Stadtreinigung den Dreck wegräumen soll und besagtes Autohaus das billi­gend in Kauf nimmt. Ähnlich ärger­lich finde ich die Umsonst-Zeitungen die einfach vor unserer Haustür in die Pfütze abge­laden werden.

  18. thomas junold

    ich kannte mal jemanden, der meinte, egal wie es aussieht, wenn es aus einem krea­tivem impuls heraus geschehen ist, ist es gut, hat es verdient zu exis­tieren. soweit so richtig. in maßen allerdings ;)

    hier ist jedoch ein sache geschehen, die die dieser netten idee leider etwas den boden unter den füßen wegge­zogen hat. BMW hat eine saubere strin­gente kommu­ni­ka­tion, die hier aber über­haupt nicht genutzt wurde. die wirkung wäre eine komplett andere gewesen.

    typo­gra­fisch ist das hier eine billige anzeige, wie sie jeden tag in dutzenden tage­zei­tungen gedruckt wird und doch keine aufmerk­sam­keit bekommt. warum?
    weil sie einfach voll­ge­bal­lert ist typografisch.

    und genau deshalb und nur deshalb wird sie als störend empfunden. wäre hier die idee noch wunderbar umge­setzt worden, dann würden wir hier anders diskutieren.

    es hat etwas mit konse­quenz zu tun, mit der eine marke bis ins kleinste detail stimmig nach aussen trans­por­tiert wird. schaut man sich die webseite des auto­hauses an, so kann ich wirk­lich nicht verstehen, wie das geschehen konnte.

    eine gute gestal­tung hat immer auch etwas mit respekt und aner­ken­nung des empfän­gers zu tun. viel­leicht nimmt riller&schnauck das nächste mal eine agentur, die etwas mehr kostet, sich das bmw-manual besorgt und der sache dann die rich­tige, die passen­dere form gibt.

    störend ist hier zusätz­lich, dass so die leis­tung »grafik­de­sign« in einer form nach aussen getragen wird, die wenig dien­lich ist. auch die agentur, sollte es denn eine gegeben haben, hat sich mit der gestal­tung keinen gefallen getan. in wahr­heit ist es doch so, dass ich immer möglichst gut für einen aktu­ellen kunden arbeite um den poten­tiell nächsten kunden zu bekommen. das ist hier wirk­lich 100 % nach hinten losgegangen.

  19. thomas junold

    @simon: »wenn er meint, dass es ihn betrifft, liest der mensch alles.«
    erik spiekermann.

  20. Pascal

    @20: du meinst also, dass man darüber anders denken sollte, wenn der dreck typo­gra­fisch schön wäre? nope, sry-das argu­ment hinkt…das könnte noch so eine typo­gra­fi­sche augen­weide sein, wer dreck auf die strasse wirft sollte mal ne zeit­lang den müll in parks aufpi­cken gehen…das hat NICHTS mit guter werbung zu tun.

  21. thomas junold

    pascal: ja schon ein wenig. die diskus­sion wäre anders verlaufen, weil der respekt vor der arbeit des gestal­ters eine rolle gespielt hätte, findest du nicht?

  22. Markus Luigs

    erin­nert ihr euch noch an die kampagne von mercedes? wo auf allen motor­hauben (ausser mercedes) ein mercedes-stern mit einem saug­napf geklebt wurde? die war auf den punkt. die fuss­matten-aktion dagegen ist mist. hätte man nur fünf minuten mehr zeit in das “konzept” gesteckt, so hätte dieses nie das licht der welt erblickt …

  23. Pascal

    @thomas: hmm, mag sein dass sie anders verlaufen wäre, aber am ende finde ich zählt nur das argu­ment, dass werbung keinen müll verur­sa­chen sollte, der dann überall rumfliegt, das kommt imma­te­riell einer spam nah-und wir werden uns sicher nicht darüber unter­halten, dass eine spam, die meinen mail­ac­count zumüllt, sei sie noch so gut konzi­piert, eine berech­ti­gung hat, oder? der einzige vogel­freie raum um müll einzu­werfen ist unser brief­kasten – und da klebt bei mir ein aufkleber drauf: keine reklame! :D

  24. bene

    lasst uns mal über Haie reden.

  25. thomas junold

    pascal: ich mag zum beispiel die news­letter von apple, weil sie schön gestaltet sind. ich kaufe nicht danach, aber ich mag sie. sie spie­geln die firma wieder. ich schau sie mir an, entdecke ein schönes detail und lösche sie dann. werbung ist nunmal eine art senso­ri­sche umwelt­ver­schmut­zung, das liegt in der natur der sache. ohne werbung kein geschäft, ohne geschäft keine agen­turen. wir wären alle bäcker, frisöre, gabel­stap­ler­fahrer. über­trieben gesagt.

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

<em>kursiv</em>   <strong>fett</strong>   <blockquote>Zitat</blockquote>
<a href="http://www…">Link</a>   <img src="http://bildadresse.jpg">