Carlsen lässt über Harry-Potter-Cover abstimmen

Potter-Cover

Der Carlsen Verlag tut so, als dürften die Leser über das Aussehen der deut­schen Ausgabe von »Harry Potter and the Deathly Hallows« mitent­scheiden. Dabei stehen ledig­lich zwei sehr ähnliche Zeichnungen von Sabine Wilharm auf der Internetseite zur Auswahl (in der Abbildung links) … eine Entscheidung zwischen Teufel und Beelzebub. Beim Zwischenergebnis lässt sich Carlsen nicht in die Karten gucken.

In Deutschland wird Folge 7 von J. K. Rowlings Erfolgsromanserie unter dem Titel »Harry Potter und die Heiligtümer des Todes in 91 Tagen erscheinen. Englischsprachige Leser bevor­zugen die US-Ausgabe (Abbildung Mitte), wegen ihrer vorzüg­li­chen Gestaltung und Typografie (Fontblog berich­tete). Britische Fans können zwischen einer Erwachsenen- und eine Kinder-Ausgabe unter­scheiden (rechts).


20 Kommentare

  1. Nick Blume

    Nicht nur Carlsen, sondern die Bild-Zeitung macht da auch mit – und macht kräftig Werbung für die Abstimmung bei Carlsen. Und als Gewinn winken 100 Bücher mit den beiden Titelseiten – die nicht im öffent­li­chen Handel verkauft werden.

  2. Benjamin Hickethier

    Ich hab wirk­lich absolut über­haupt keine Ahnung von Larry Potter, aber ist nicht ›Die Heiligtümer des Todes‹ schon mal eine richtig bekloppte Übersetzung von ›Deathly Hallows‹? Das steht in der Tradition der schreck­li­chen Synchronisierungspoesie undeut­scher Kinofilme mit neuen-deut­schen Titeln, die einem die Schuhe ausziehen.

  3. Nick Blume

    @Benjamin. Original über­setzt heißt es ja die »tödli­chen Heiligtümer«. Wahrscheinlich sind die Horxkruxe gemeint, aber es gibt ein eigenes Kapitel über die »Deathly Hallows«, was wahr­schein­lich drauf zu schließen ist, daß sie was ganz neues sind. Besser würde ich es mit dem Original übersetzen.

  4. stefano picco

    das letzte cover erin­nert mich eher an die unend­liche geschichte :)

  5. Thorsten

    Die »Deathly Hallows« sind nicht die Horkruxe. Und »Heiligtümer des Todes« scheint mir eine gute Übersetzung – die »Hallows« sind nämlich tatsäch­lich Heiligtümer und keine Heiligen…

  6. robertmichael

    ich find die alle schrecklich.
    kann mir mal einer sagen was an der us ausgabe so toll ist? der titel klatscht am oberen rand, der name der autorin wurde über die komplette breite gezogen und der subtitle geht irgendwie auch unter und sieht dabei noch wie ein lücken­füller aus – setzen sechs.

  7. Gwen

    Also von der Handlung her finde ich »Heiligtümer des Todes« passender. :)

  8. Daniel

    Wenn ich mich nicht täusche, zeigt die mitt­lere Abbildung das US-Cover

    Bei den Carlsen-Covern wollen mir beiden nicht so recht gefallen, wobei ich A aller­dings vorziehen würde.

  9. thomas

    RM: ich befürchte das ist das falsche spiel­feld für expe­ri­mente. bei diesem buch wird sich niemand mit vermeint­lich trendiger/luftiger/abweichender gestal­tung in die berühmten nesseln setzen wollen.
    das läuft eindeutig nach dem muster: das muss aus 50m entfer­nung klar sein, das DAS der neue potter ist.

    dabei ist die reihen­folge doch klar: harry potter MUSS riesen­groß, autorin­nen­name auch nicht soooo klein.
    die illu ist dann eben die geschmacks­bei­lage für die kleinen oder eben im falle des amuletts für die großen.

    was nicht heisst, das ich die cover schön finde, die vari­ante für die großen in usa ist mehr als beliebig, aber ausrei­chend anders um sich von der kinder­va­ri­ante abzusetzen.

    was aber insge­samt schade ist, dass in den filmen eigent­lich immer sehr schöne typo-spie­le­rein auftau­chen, wenn man das niveau nach dem ersten film irgendwie im buch hätte über­nehmen können, wäre es sehr gut gewesen, denn film und buch kann man in diesem fall nicht trennen.

  10. robertmichael

    thomas ich glaube du verwech­selst gerade die briti­sche mit der ameri­ka­ni­schen ausgabe. oder verwechsel ich das? ich meinte die in der mitte. das ist doch die us-version – oder?
    es geht mir auch nicht um expe­ri­mente sonder um eine halb­wegs ordent­liche, viel­leicht auch klarere gestal­tung. die britisch kinder­aus­gabe gefällt mir von der lösung her besser. die us-ausgabe dagegen sieht aus wie ein kompromiss.

    hier die special edition:
    http://​ec1​.images​-amazon​.com/​i​m​a​g​e​s​/​I​/​5​1​q​Z​S​P​E​W​Q​I​L​.​_​S​S​5​0​0​_​.​jpg
    (harry potter mit hamsterzähnen)

    die illus­tra­tionen der alten spani­schen ausgaben gefallen mir noch am besten:
    http://​usua​rios​.lycos​.es/​B​i​b​l​i​o​t​e​k​a​/​R​o​w​l​i​n​g​/​H​a​r​r​y​_​p​o​t​t​e​r​.​htm

  11. thomas

    RM: stimmt. verwech­selt. die ameri­ka­ni­sche kinder­aus­gabe könnte hier in deutsch­land leicht mit einen terry pratt­chet verwech­selt werden.

  12. Christopher

    Also mir gefallen die Illustrationen der deut­schen Cover schon recht gut – nicht so kitschig-bunt wie die briti­sche und nicht so natu­ra­lis­tisch wie die US-Ausgabe.
    Richtig häss­lich ist aller­dings die deut­sche Erwachsenenausgabe:
    http://​ec1​.images​-amazon​.com/​i​m​a​g​e​s​/​I​/​4​1​6​T​8​W​G​C​X​W​L​.​_​A​A​2​4​0​_​.​jpg
    Identitätslose Typo und banale Multipicture-Optik.

  13. robertmichael

    omg!!! was ist das? das ist sicher die paper­pack­ver­sion? schlimm – sieht aus wie ein fach­buch über flora und fauna.

  14. thomas

    hmm das ist aller­dings wirk­lich bedenk­lich. es ist zwar als »reihe« aufge­baut für den sammler, aber wirk­lich erschre­ckend banal und völlig inhalts­fremd. und es zu allem über­fluß die gebun­dene ausgabe. bei der taschen­buch­aus­gabe könnte ich es ja noch halb­wegs verstehen, die ist halt dazu da zerlesen und unter kaffe gesetzt zu werden, aber so schlimm muss es ja nun wirk­lich nicht aussehen.

  15. HD Schellnack

    Die Zeichnungen von Sabine Wilharm mag und mochte ich immer, auch wenn ihr der erwach­se­nere Potter sehr schlecht aus der Feder kommt und man sehr deut­liche Ermüdungserscheinungen des Coverkonzeptes sieht. Wirklich befrie­di­gend war niemals eins der Potter-Cover. 

    Die Übersetzung der Reihe hat für reich­lich mokante Bemerkungen in deut­schen Übersetzerforen gesorgt und das zu Recht. Jeglicher Wortwitz bleibt auf der Strecke, Namen von Orten und Personen werden gern mal beliebig verän­dert, Und weil Hunde in Deutschland keinen Schwanz haben dürfen, wird ihnen halt auf die Pfote getreten. Etwas schade, ange­sichts der Bedeutung des Buches. Ich zucke jedesmal, wenn ich «HermIne» höre. 

    Alles in allem dürfen wir froh sein, dass der Spuk endlich vorbei ist, leiber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende. Hoffen wir, dass wenigs­tens ein paar der Kids, die Rowlings Mischmasch zum lesen gebracht hat, zu besseren Büchern greifen und bei der Leserei bleiben… dann wär’s ja okay.

  16. Franky

    Ich finde die deut­schen Cover kann man im Vergleich zu den engli­schen alle­samt schlicht in die Tonne treten. Dieses lieb­lose neo-primi­tive Gekritzel mit einem stets emoti­onslos drein­bli­ckenden Potterkopf ist doch eine Zumutung unter aller Sau! Als deut­scher Harry-Potter-Fan komme ich mir doch ziem­lich verarscht vor. 

    Der schwan­gere Drache auf dem Feuerkelch zum Beispiel… Oder habt ihr mal das alter­nativ-Cover vom Halbblut-Prinzen gesehen? Was hat Sabine Wilham denn geritten schon auf dem Titelbild zu spoi­lern?? Das Cover, das dann genommen wurde, war auch nicht besser…. Harry gleich zweimal. Ganz toll. 

    Dass man bei Carlsen offenbar keinerlei gestal­te­ri­sche Qualifikation braucht um ein Buchcover zu entwerfen bzw. eines auszu­wählen finde ich schon sehr befremdlich!

  17. Jürgen

    Die Entscheidung ist heute gefallen: das Cover-Motiv in der Abbildung oben, ganz links wird die deut­sche Ausgabe zieren.

  18. Mep

    O ich finds ja echt immer so witzig, da ließt man ein paar Forumsbeiträge und alles wird von Beitrag zu Beitrag nega­tiver und drama­ti­scher darge­stellt. Da könnt ich echt immer voll losla­chen, als ob die Wilharm keine Qualifikationen hätte!
    -okay zu sehr will ich sie jetzt gar nicht vertei­digen (die Vorschläge zu Band 7 sehen echt kakka aus)
    aber ich finde sie malt seht künst­le­risch. Nicht so Kinder-Knuddel-Face-Harry Hermine und Rons wie in der britishen Ausgabe (Obwohl ich die ja auch liebe – ihr seht schon ich bin eine gespalte Persönlichkeit _mein Schhhhatzzzzzzz *g*) oder der Spanischen -ich hab sie mir mal ange­schaut auf robert­mi­chaels Empfehlung hin, schon schön aber kindisch.

    Und jetzt zu den Deathly Hallows.
    Ich hab 7 ja schon gelesen und finde die Übersetzung, wenn man sich nahe am Englischen orien­tieren möchte ganz okay.
    Aber ich finde man hätte für die Übersetzung ganz andere Begriffe nehmen sollen, die viel­leicht nicht so nah am Englischen liegen, aber dafür zauber­hafter, inter­es­santer klingen und dasselbe Verkörpern.
    Wow, jetzt hab ich aber auch ganz schön meinen pessi-Senf abgegeben.
    Heidideldido
    Mep

  19. siege

    was mich schon immer gestört hat, ist das das „Harry Potter“ immer in dieser häßli­chen Blitzschrift auf den Covern steht. Da find ich die einfache engli­sche Variante (und die eben­falls einfache vari­ante, die auf den ersten deut­schen ausgaben zu sehen war)viel geschmack­voller, beson­ders auf der ameri­ka­ni­schen ausgabe sieht das mit dem gerkritzel darunter trashig aus

  20. Rike

    Hallo,ich habe da mal eine Frage, weiß jemand, wo man sich die alter­nativ Cover zu den Bänden 4-6 ansehen kann? ich hab nämlich versäumt abzu­stimmen und da in anderen Foren so heftig über das alter­nativ Cover von Band 4 geläs­tert wird, würde ich es mir zu gerne mal ansehen.
    Danke im Voraus
    Rike

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

<em>kursiv</em>   <strong>fett</strong>   <blockquote>Zitat</blockquote>
<a href="http://www…">Link</a>   <img src="http://bildadresse.jpg">