Arriba! Cocijotype bei FontShop

Der Latino-Spezialist hat sich der Bewahrung der grafi­schen Kultur Lateinamerikas und beson­ders Mexikos verschrieben. Den prä-hispa­ni­schen Schriften haucht das Schriftenhaus neues Leben ein und verleiht Display- wie Textfamilien mit Feingefühl und Know-how einen zeit­ge­mäßen Auftritt.

Wir freuen uns, jetzt die Schriften von Cocijotype anzu­bieten und spra­chen mit dem Gründer der Foundry, Elí Castellanos über Schriftdesign in Süd-Amerika und Cocijotypes Entwürfe:

Gibt es einen gene­rellen Unterschied zwischen mexi­ka­ni­schen Schriften und euro­päi­schen Schriften wie Helvetica, Garamond oder Frutiger?
Ich denke, es ist so, aber es ist schwer zu erklären. Wenn ich die Zeichenformen einiger mexi­ka­ni­scher Designer, darunter auch meine eigenen anschaue, fallen mir die stache­ligen Buchstaben-Endungen auf und die fülligen Buchstabenformen. Aber dies ist ein ganz persön­li­cher Eindruck.
Cocijotype bei FontShop: Optica
Cocijotype Font Optica OT: Was auf den ersten (zweiten und dritten?) Blick wie ein der frühen Mexikanischen Hochkultur entlehntes Ornament daher­kommt … 
FontShop: Cozijotype Optica Normal OT
… enthält bei genauer Betrachtung tatsäch­lich Text
Woher beziehen mexi­ka­ni­sche Schriftgestalter ihre Inspiration?
Die mexi­ka­ni­sche Kultur prägt unseren Alltag. Design ist keine Ausnahme. Der Reichtum in Volkstanz, Trachten, Handwerk und die kuli­na­ri­sche Vielfalt sind ein wesent­li­cher Bestandteil unserer natio­nalen Identität. Wir Schriftenentwerfer versu­chen, dies in Buchstabenformen zu über­setzen. Mexiko ist ein baro­ckes Land. Überall Farben und Muster, die inspi­rieren.
FontShop: Cocijotype, Zipolite-Familie
Cocijotype Familie Zipolite: Ein Strand inspi­rierte Elí Castellano beim Entwurf dieser Grotesk-Schrift mit huma­nis­ti­schen Details
FontShop: Cocijotype_Zipolite
Modern, platz­spa­rend aber niemals kühl, ist Zipolite, eine viel­sei­tige Corporate- und Editorial- Familie mit sieben Schriftschnitten und passenden Kursiven
FontShop_Cojicitotype: Zipolite Familie
Jeder Font kommt mit Kapitälchen, Ligaturen, Pfeilen und Tabellenziffern und er unter­stützt 94 Sprachen. Zipolite hat Temperament – Texte trans­por­tiert sie zuver­lässig und unauf­dring­lich.
Mit Blick auf die mexi­ka­ni­sche Geschichte: Was blieb vom prä-hispa­ni­schen Schriften-Erbe? Was sind moderne Einflüsse auf die mexi­ka­ni­sche Schriften und Typografie?
In Mexiko haben wir nur die Maya-Schrift und soweit wir wissen, verwendet sie Glyphen und Bildzeichen zum Darstellen von Silben. Die Maya-Schrift war lange in Vergessenheit geraten und erst kürz­lich wurde sie entschlüs­selt. Einige der mexi­ka­ni­schen Schriftentwerfer entde­cken pre-hispa­ni­schen Ornamente wieder und leiten Buchstaben-Formen ab. Viele mexi­ka­ni­sche Designer nutzen die Frühkultur der Zapoteken, der Maya oder die Ikonographie der Olmeken als eine reiche Quelle der Inspiration.
Wir beob­achten, dass die modernen Einflüsse auf die mexi­ka­ni­sche Typografie von Designern aus der ganzen Welt ausgehen. Über die sozialen Netzwerke ist sehr einfach zu sehen, woran andere Designer arbeiten. Der wich­tigste Einfluss auf Textschriften stammt von den euro­päi­schen Stempelschneidern.
Cocijotype Font Barrilito: Kugelkakteen, Sombreros und Schnaps mit Wurm kommen beim betrachten der Barrilito-Formen sofort in den Sinn. Dieser Font verleiht Headlines und Displays Latino-Lebensfreude.
Cocijotype bei FontShop: Barrilito
Auf welche Ihrer Arbeiten sind Sie beson­ders stolz? Welche Arbeit zeigt Ihren Stil am besten?
Barrilito steht für eine Seite unseres Schriftenschaffens, die sich eng an mexi­ka­ni­sches Handwerk und Kunstgewerbe anlehnt und dadurch an eine lange Tradition anknüpft. Optica ist auch eine Schrift auf die wir sehr stolz sind: Sie begann im Jahr 2009 als expe­ri­men­telles Design, an dem wir lange gefeilt haben, und letzt­lich mit einer TDC-Auszeichnung 2010 und mit einer Nominierung für den Designpreis belohnt wurde.
Ist Schriftgestaltung in Mexiko ein ebenso exoti­scher Berufszweig wie überall sonst auf der Welt? Und ist es das, was Sie als kleiner Junge werden wollten?
Type Design ist in Mexiko zu einer Mode geworden. Viele Menschen eignen sich Software-Kentnisse an, um Schriften zu entwerfen und zu veröf­fent­li­chen. Nur wenige nehmen den Schriftenentwurf wirk­lich ernst. Wir haben nie darüber nach­ge­dacht, Schriften zu entwerfen. Als wir auf diese Disziplin aufmerksam wurden, haben wir uns sofort verliebt. Es ist ein harter Weg, aber er macht glück­lich.
Über Cocijotype
Cocijotype ist eine Foundry, deren Schriftenentwürfe die mexi­ka­ni­sche und latein­ame­ri­ka­ni­sche Kultur trans­por­tieren, der sie entspringen. Ein starkes Bewusstsein für das prä-hispa­ni­sche Erbe, kombi­niert mit moderner Anmutung und perfekter tech­ni­scher Umsetzung, zeichnet Cocijotype zusätz­lich aus und machte die Foundry in den letzten Jahren weit über den südame­ri­ka­ni­schen Raum hinaus bekannt.
Cocijotype sind Eli Castellanos, geboren in Oaxaca, Mexiko, studierter Grafik-Designer. Einige seiner Schrift-Entwürfe wurden von der Biennale Tipos Latinos 2008 und 2010 ausge­zeichnet und im Communication Arts Magazine beschrieben.

Manuel Guerrero, Grafik-Designer, spezia­li­siert auf Multimedia-, Print-Design und Typografie, 2009 vom Type Directors Club of New York ausge­zeichnet. Seine Arbeiten wurden viel­fach beschrieben, unter anderem bei FontFeed, ilove​ty​po​graphy​.com und Unos Tipos Duros.

Fonts:

<em>kursiv</em>   <strong>fett</strong>   <blockquote>Zitat</blockquote>
<a href="http://www…">Link</a>   <img src="http://bildadresse.jpg">