Shutterstock: Die visuellen Trends 2015

Unschärfe, lineare Illustrationen und verrückte Perspektiven – die grafischen Trends 2015

Unscharfe Hintergründe, lineare Grafiken und überraschende Blickwinkel: Diese drei Trends bestimmen das Design und die visuelle Gestaltung weltweit. In Deutschland sind vor allem Bilder im Instagram-Stil sowie Infografiken gefragt. Der boomenden Technologiebranche hierzulande ist es vermutlich zu verdanken, dass die Nachfrage nach Start-up-Bildern enorm gestiegen ist.

Das sind nur einige der Designtrends 2015, die der weltweit aktive Medien-Anbieter Shutterstock auch in diesem Jahr wieder mit einer interaktiven Infografik beleuchtet (Fontblog berichtete vor einem Jahr über die grafischen Tends 2014). Die neue Erhebung umfasst nicht nur die visuellen Trends 2015 im Bereich Bild, sondern auch Video, Musik sowie Social Media. Diese Erweiterung spiegelt das Portfolio von Shutterstock wider, das ursprünglich als Bildagentur gestartet war und heute auch Footage und pauschal lizenzierte Musik anbietet. Die aktuellen Erkenntnisse basieren natürlich wieder auf der Analyse der Kunden-Downloads und -Suchanfragen aus 2014.

Weitere Informationen im Shutterstock Blog.

shutterstock_weltkarte

Lokale Ereignisse und Trends beeinflussen die visuelle Sprache der Märkte weltweit (Quelle: Shutterstock)


3 Kommentare

  1. Kurt

    Unscharfe Hintergründe und überraschende Blickwinkel? Dann werden die „500 Raster & Stilvorlagen“ des 2009 im stiebner-Verlag erschienenen Buches Das Designer-Toolkit (ich hoffe mich korrekt zu erinnern) mit all ihrer Unschärfe endlich richtig modern? Natürlich nur, wenn man keine eigenen, scharfen Bilder einbindet und die fehlenden, nicht eingebundenen, deshalb unscharf erscheinenden Verknüpfungen behält und so zum Ausdruck bringt.

    Hoho, wusst’ ich’s doch, dass ich mir die Fotografen irgendwann sparen kann.

  2. Denis Potschien

    Schön gestaltete Website, wenngleich man sicher nicht alles, was dort steht, als Trend deklarieren muss. “Einzigartige Blickwinkel” sind sicher genau so wenig Trend wie “Start-ups”.

  3. Martin

    … wenn ein Bildtrend erstmal bei bei den Microstock-Agenturen gelandet ist, kann man ihn fast schon wieder vergessen.

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

<em>kursiv</em>   <strong>fett</strong>   <blockquote>Zitat</blockquote>
<a href="http://www…">Link</a>   <img src="http://bildadresse.jpg">