Schluss mit Cottbus … Spielt mal wieder!

Die Cottbus-Diskussion ist durch. Inzwischen tut es nur noch weh. Hoffen wir, dass der Fall zum abschreckenden Beispiel für alle Städte wird, die ähnliches vorhaben.

Lasst uns eine Spielpause einlegen. Gestern habe ich bei »Schlag den Raab« (ProSieben) ein Google-Duell gesehen, aus dem ich eine 17+4-Variante abgeleitet habe. Das Original bei Raab ging so:
• man gibt ein Substantiv vor, zum Beispiel »Zimmer«, und ergänzt dies mit einem weiteren Hit-verdächtigen Wortteil, um maximale Google-Treffer zu erreichen (meine Tochter Marie schlug mich eben mit »Zimmermann«, was zufällig auch ein beliebter Nachname in den USA ist).
• Die umgekehrte Variante des Spiels: Wie bei »17 und 4« muss man sich möglichst dicht an eine Zahl heranpokern (hier die 1 satt der 21), ohne sie zu übertreffen (hier = Null Treffer). Nehmen wir wieder das Beispiel Zimmer-, an das immer mehr Buchstaben drangehängt werden. Viel Spaß.
(Foto: ProSieben)


21 Kommentare

  1. Jürgen

    Danke, essenmitsosse.
    Falls meine Worte missverständlich waren: Ich möchte da nicht mitspielen, sondern es war als Spielidee für die Leser des Fontblogs untereinander gedacht.

  2. robertmichael

    zimmereiangestellter? 4.

  3. Jo

    autsch, ich bin raus. hab mich geirrt. bitte annullieren =)

  4. Jo

    zimmerdeckenisolierung
    1

  5. Mesiu

    Wer Gefallen daran gefunden hat, kann auch mal bei googlewhack.com vorbeischauen.

  6. macuse

    CO2: Google Suchen sind umweltschädlich. Es tut mir leid mit meinem besserwisserischen Zeigefinger die Spielwut zu bremsen aber schaut euch das mal an und denkt drüber nach. mich macht das stutzig. http://winfuture.de/news,44607.html

  7. Ivo

    Jürgen, schäm dich, uns hier der Umweltverschmutzung anzustiften!
    PS: Ich mach mir erst mal einen Tee

  8. Ayetho

    Haha, da vereint sich die Elite der Klimawandel-Leugner und zeigt den hysterischen Klimaschützern mal, was eine Harke ist. Die CO2-Lüge, The Great Global Warming Swindle und die Naturschutzindustrie, die sich mit Abgasplaketten für deutsche Innenstädte eine goldene Nase verdient … herrlich. Herrlich, schon fast Stoff für Panorama oder Franz Josef Wagner! Sorry fürs offtopic.

  9. Ayetho

    Mein Kommentar bezieht sich natürlich auf die aufregenden Kommentare auf winfuture. :-)

  10. Linn

    Hier kann man auch direkt vergleichen > http://www.googlefight.com
    Gut zum Orakeln z.B. machen vs. nicht machen ;-)

  11. Jürgen

    @macuse: Hilfe, scheint ne ganz neue Erkenntnis. Ich habe das eben mal nachgerechnet, am Wochenende mit meiner Familie 2 Stunden gegoogelt, heute im Büro 6 Stunden mit 5 Kollegen gegoogelt … verflucht, die CO₂-Bilanz dieser Spielerei entspricht der Einäscherung von 6 Stapeln vollcellophaniertem Skatblatt. Zum Glück hat mich eine Kollegin gerade noch darauf aufmerksam gemacht, dass das Mischen, Austeilen, Aufnehmen, Halten und Ablegen der Karten bei 8 Stunden und 5 Personen so viel Muskel-Kohlendioxid freisetzt wie ein 1-Liter-Wasserkocher, der 15 Minuten brodelt wird. Rechnet man das gegen, dann ist der CO₂-Fußabdruck des Googelns ca. 33% kleiner als der des Echtkartenspielens. Ich bin wieder beruhigt.

  12. Mesiu

    … wie zum Beispiel Fleisch einkaufen.

  13. _Sven

    zimmermannshosenträger 9.Treffer

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

<em>kursiv</em>   <strong>fett</strong>   <blockquote>Zitat</blockquote>
<a href="http://www…">Link</a>   <img src="http://bildadresse.jpg">