Obama-Logo-Streit in den USA

Health-Care-Logo vs Reichsadler

Auch in den USA werden Logos verrissen – aber auf ganz andere Art, als wir das hier im Fontblog gewöhn­lich tun. Im Moment steht ein Signet aus dem Hause des Präsidenten unter Beschuss. Der US-ameri­ka­ni­scher Radiomoderator und Entertainer Rush Limbaugh hat mit seiner vorgest­rigen Sendung für Empörung gesorgt. Er sieht in dem Mobilisierungslogo für das von Barack Obama mit großem Engagement voran­ge­trie­bene Gesundheitsprogramm eine Verwandtschaft zur Nazi-Symbolik: »Wenn Ihr das Obama-Health-Care-Logo genauer anschaut, werdet ihr fest­stellen, dass es verdammt dicht an einem Nazi-Hakenkreuz-Emblem dran ist.« Er spricht von einem »Vogel mit gespreizten Flügeln« (Aufzeichnung des Radiobeitrags).

Schon die undif­fe­ren­zierte Beschreibung lässt darauf schließen, dass Limbaugh eher auf der Suche nach einem Sommerloch-Thema ist als über unred­li­ches Design aufzu­klären. Er kann weder das Symbol des Reichsadlers nament­lich benennen, noch den Hermesstab (ein Stab mit 2 Flügeln, den 2 Schlangen mit einander zuge­wen­deten Köpfen umschlingen – nicht zu verwech­seln mit dem Äskulapstab), der in den USA von vielen medi­zi­ni­schen Einrichtungen als Kennzeichen einge­setzt wird.

Alda Ekberg von Associated Content ist der Ansicht, dass Limbaugh einen subtilen Vergleich konstru­iert hat, um Mitglieder der Linken als Nazis bezeichnen zu können. »Mit anderen Worten: Er hat sein Allzeittief erreicht.« Der Daily News Blog schreibt: »Obamas Logo zeigt den Hermesstab, das ›Nazi-Hakenkreuz-Emblem‹ einen Adler. … So könnte man endlos weiter­ma­chen, um die falschen These Limbaughs zu entlarven. Unglaublich wie igno­rant und klein­geistig manche Menschen sein können.«

Rush Limbaugh begann seine Radiosendung 1988 und wurde bald zur meist gehörten Talkshow in den USA. Er sieht sich als konser­va­tives Gegengewicht zu den seiner Auffassung nach über­wie­gend libe­ralen Zeitungen und dem Fernsehen. Vor einem Jahr wurde bekannt, dass Limbaugh den Vertrag mit seinem Arbeitgeber Premiere Radio Networks bis 2016 verlän­gert hat und dafür insge­samt mehr als vier­hun­dert Millionen Dollar erhält. Nach den 12-Uhr-Nachrichten redet Limbaugh drei Stunden lang »vornehm­lich über Politik, über die Welt, das Leben, gerne über sich selbst.« (FAZ).

Den oben rechts abge­bil­deten Reichsadler habe ich Wikipedia entnommen. Die Verwendung dieser Symbole in der Öffentlichkeit ist in der Bundesrepublik Deutschland verboten (§ 86a StGB). Die Strafbarkeit ist ausge­schlossen, wenn die Verwendung oder Verbreitung der staats­bür­ger­li­chen Aufklärung, der Abwehr verfas­sungs­wid­riger Bestrebungen, der Kunst oder der Wissenschaft, der Forschung oder der Lehre, der Berichterstattung über Vorgänge des Zeitgeschehens oder der Geschichte oder ähnli­chen Zwecken dient (§ 86 Abs. 3 StGB).


27 Kommentare

  1. rebus

    die ähnlich­keit ist doch unver­kennbar. die zufäl­lige paral­le­lität der konstruk­tion des zeichens ist aber weniger bedenk­lich als der rest­liche kitsch. vor allem die darstel­lung gesichts­loser menschen­massen, die dem myste­riösem zeichen folgen und dabei im strah­len­blitz erleuchtet werden lässt an tota­li­täre systeme denken. das ist aber kein problem von obama im spezi­ellen sondern eher eines des ameri­ka­ni­schen polit­kit­sches im allgemeinen.

    aber schön, dass die ameri­kaner selber merken, dass man mit solchen zeichen selbst für ameri­ka­ni­sche verhält­nisse zu dick aufträgt.

  2. Pascal

    ist das lächer­lich die beiden logos mitein­ander zu verglei­chen, sry

  3. thomas junold

    hmm in good old boring germany wäre dieses zeichen leider gähnens­lang­weilig totgre­miert. dann lieber sowas. wohin versuche der »verle­ben­di­gung« von etwas charis­ma­losen poli­ti­kern führt, hat man bei dem miss­glückten versuch des kanz­ler­kan­di­daten gesehen. der mann spielt jetzt fußball.

    ich bin mal gespannt auf die diskus­sion, die jetzt kommt. einer­seits wollen alle immer tolles design für alles und jeden und beson­ders behörden möchten gerne »aufge­hübscht« werden. findest das dann aber statt, isses auch nicht richtig. da fehlt dann der mut und zwar auf der ganzen linie.

    in usa is politik halt zu einem großen teil show. okay. wenn man damit die leute besser erricht, wenn man ihnen das tabellt mit dem o-saft ans bett bringt, statt sie zum auto­ma­ten­kaffee zu schicken.

    ___
    btw. ich bin immer wieder faszi­niert über die kraft der zeichen der tota­li­tären staaten. wann kommt der vortrag von steve heller online jürgen?

  4. robertmichael

    ohne den hinweis auf den reichs­adler hätte ich den vergleich auch nie gesehen. ist sicher­lich etwas weit herge­holt und sieht mir eher auch nach sommr­loch­dis­kus­sion aus.

  5. Tobi

    Sehr weit herge­holt. Ganz abge­sehen von diesem Kampagnensymbol ist der US-Adler dem NS-Adler ohnhin ähnli­cher als etwa der Bundesadler, da er im Gegensatz zu letz­terem eben­falls über gespreizte Flügel verfügt. Umso konstru­ierter also, ausge­rechnet den NS-Adler als Assoziation heranzuziehen.

  6. Michael Jackson

    Danke für den Hinweis über die Diskussion – aber sie ist trotzdem einfach absurd.

  7. rudi rüssel

    da stecken die illu­mi­naten dahinter! 2 flügel und 3 sterne! da haben wirs! 23! die sind eh leicht nazi-mäßig drauf! obama ist ein illu­minat! und die menschen-silhoutten sind die rest­li­chen mitgleider die die erde beherr­schen wollen!

  8. kopfkratz

    Ich traue mich fast nicht, das zu sagen, aber auf blauem Hintergrund sieht der Reichsadler unge­wohnt schick aus.

    Agitprop-Bildsprache gewinnt ja aber ohnehin an Fahrt. Fragt mal den Bundes-Aaron aus der Piratenpartei.

  9. rebus

    quatsch wäre es, die ähnlich­keit der zeichen als eine enthül­lung von faschis­ti­schen tendenzen inner­halb der obama-regie­rung deuten zu wollen.

    trotzdem bewegt sich die ästhetik des emblems irgendwo zwischen tota­li­ta­rismus, scien­to­logy und web-2.0-kitsch.

    aus welchen gründen auch immer: die stili­sie­rung des gemeinten hermesstabes lässt diesen ganz anders aussehen, als in den sons­tigen darstel­lungen – tatsäch­lich ähnelt er sehr einem wappen­adler und das ganze hat eine große nähe zu klas­si­schen mili­tä­ri­schen symbolen.

  10. Martin

    Irgendwie erin­nert mich das Obama-Logo eher an den „Blauen Engel“… Da hat doch auch keiner Nazi-Assoziationen, oder? ;)

  11. Jürgen

    … aber auf blauem Hintergrund sieht der Reichsadler unge­wohnt schick aus.

    Der Adler kann ja erst mal nichts dafür, womit er – zu Recht – in Verbindung gebracht wird. Ich weiß auch nicht, warum eine ameri­ka­ni­sche Stimme so erregt auf das Obama-Logo reagiert. Hier in Deutschland aller­dings wäre mir das Obama-Logo tatsäch­lich etwas zu glorifizierend.

  12. Tim

    Das ist seeeehr weit herge­holt. Dass die ameri­ka­ni­sche Rechte kein Problem mit diffa­mie­renden Vergleichen hat, ist aber eben nichts neues. Demnach ist Obama ein sozia­lis­ti­scher Nazi-Moslem, der sich die Präsidentschaft mit einer gefälschten Geburtsurkunde erschli­chen hat.

    Und warum? Unter anderem weil er versucht, ein Gesundheitssystem nach euro­päi­schem Vorbild zu begründen, dass allen Menschen zur Verfügung steht. Menschen wie der rassis­ti­schen Dreckschleuder Limbaugh und seinen Millionärsclub-Kumpels aus der Gesundheitsbranche, die viel Geld für eigent­lich keine Leistung verdienen, gefällt das natür­lich nicht.

    Zu blöd, dass tatsäch­lich „normale“ Menschen darauf anspringen. Sie sind es doch, die im Krankheitsfall mit zehn­tau­senden Dollar Schulden für Behandlungskosten in die Armut abrut­schen, nicht die feisten Medienmillionäre, die ihnen erklären, ein soli­da­ri­sches Versicherungssystem wäre Sozialismus.
    – Schnitt –
    Zum Logo: Ich erkenne die Bemühungen des Gestalters, das Vorhaben, alle Amerikaner unter der schüt­zenden Glocke des Gesundheitssystems zusam­men­zu­fassen, zu versinnbildlichen.

  13. Jan

    Also das Logo ist mit den Flügelchen einer Friedenstaube mindes­tens so ähnlich wie dem Kriegsadler da.

    Das ist dermaßen weit herge­holt, dass einem fast schon schlecht wird.

  14. Andreas

    Ich glaube, eigent­lich sollten wir uns garnicht anmaßen, die ameri­ka­ni­sche Politik-Bildsprache in Sachen Glorifizierung, Militarismus und Totalitarismus zu bewerten und zu kommen­tieren. Zu unter­schied­lich sind unsere Vorstellungen von Patriotismus und, sagen wir mal, „Staatsräson“. Das Ding funk­tio­niert (wahr­schein­lich) in den USA, bei uns wäre es (ganz sicher) im glimpf­lichsten Fall albern. Mehr ist dazu nicht zu sagen.
    Und der Nazi-Vergleich? Manchmal gewinne ich den Eindruck, das im Zeitalter des Web2.0-Blogosphären-Buzz-Dingens aktives Schweigen ein durchaus nütz­li­ches Mittel ist. Man kann auch mal nicht kommunizieren… ;)

  15. flo

    hallo? es ist rush limbaugh … diesen aues­se­rungen also Beachtung zu schenken ist unge­faehr so als wenn man in Deutschland einer Kreuzung aus dem Oberhaupt einer streng evan­ge­li­kalen Kreationistengemeinde von der Alb und einem ultra­rechten Kameradschaftsmenschen Gehoer schenken wuerde. Es hat auch nicht viel mit Sommerloch zu tun, dafuer braucht der naem­lich kein Sommerloch, sowas geht immer. Auch gut moeg­lich das er in D-Land schon laengst wegen Volksverhetzung oder so dran waere.

  16. rebus

    manchmal können sachen über­le­gens­wert sein, auch wenn sie von einem idioten gesagt werden und ein logo kann miss­raten sein, auch wenn damit eine vernünf­tige politik verbunden ist. man muss sich zumin­des­tens darüber einig werden, ob man über die rich­tige gestal­tung oder über die rich­tige gesin­nung spricht.

  17. Christian

    oh mann, lass dieses Sommerloch nie vorrüber gehen…
    Ich bin am See.

  18. Jürgen

    Sehr weise, rebus: Danke.

  19. Holland

    ich sehe auch einen Affenkopf.

  20. passant

    das ganze erin­nert mich an die diskus­sionen um die haken­kreuz-klei­der­ständer bei KIK…

  21. annonuem

    Also ich habe die Parallelität der Symbole gleich gesehen. Die Erklärung mit dem Hermesstab bringt auch nicht weiter, da auch das NS-Symbol ja nicht aus dem nichts kommt, sondern sich an die persi­sche Ahura-Mazda anlehnt, wie man auf persi­schen Reliefs eindrucks­voll sehen kann.
    Man sollte halt einfach vorsichtig sein, wenn man sich symbolen bedient die ander­weitig im Umlauf sind. Ich glaube nicht, dass die Parallelität beab­sich­tigt war, aber man hätte sie vermeiden können.

  22. Mr.L337

    Ist doch fast das gleiche Logo. Oben was breites, dann schmäler und unten was rundes….

    Ironie Off.

  23. Pudel

    Ironie ist der Gegensatz von wört­li­cher und wirk­li­cher Bedeutung.

  24. paul

    Der Reichsadler is aber grafisch einfach besser.

    Früher wurden Demokraten noch als Kommunisten beschimpft, heute werden sie auch noch gleich­zeitig in die Naziecke gestellt. Obama ist aber auch ein kommu­nis­ti­scher Nazi, ich mein schaut ihn euch doch mal an ^^

  25. paul

    nebenbei hat der reichs­adler ja auch wunderbar für die massen funk­tio­niert, schon verständ­lich das obama da in versu­chung kommt ;-)

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

<em>kursiv</em>   <strong>fett</strong>   <blockquote>Zitat</blockquote>
<a href="http://www…">Link</a>   <img src="http://bildadresse.jpg">