Neue Berliner Foundry: Mauve Type

PatternProject_MauvetypeDie ohnehin lebendige Font-Szene in Berlin ist um eine Foundry reicher: Mauve Type ist ein unabhängiger Kleinverlag, der sich auf hochwertige Display-Schriften spezialisiert.

Mauve-Fonts wirken dort, wo Display Typografie zum Einsatz kommt. Je größer, desto besser. Gründer Eike Dingler studierte Schrift-Design in Den Haag und Grafik-Design in Düsseldorf und Arnhem. Er arbeitete mit Peter Bil’ak bei  Typotheque und betreibt nebem dem Schriftenentwurf ein Grafik-Design-Büro.

Mit Mauve Type erforscht Eike die visuellen und konzeptionellen Möglichkeiten von Display- und Headline-Schriften. Schriften, die in großen Größen das Auge einfangen, können Grafikdesignern das Leben deutlich vereinfachen. „Sie machen einfach mehr Spaß bei der Arbeit, sparen viel Zeit und sorgen für bessere Ergebnisse.“, so Eike.

PatternProject_MauvetypeSeine erste Veröffentlichung und Anlass für die Foundry Gründung ist Eikes Aufsehen erregender Versuch, die schwindelerregend wie inspirierende Menge an Details der mittelalterlichen Handschrift-Initialen einzufangen in eine zeitgemäße Form zu überführen.

Das Pattern Project ist eine ornamentale und gleichzeitig hochmoderne Display-Familie mit neun Fonts, die auf auf Rechtecken, Rauten und Dreiecken beruhen. Dabei entstand kein Buchstabe mit der Hand. Vielmehr entwickelte Eike die Formen der Glyphen aus einer Datenbank mit Vierecken und Kreisteilen und „füllte“ die Muster, per Pattern App, in die Formen. Neben den Schriften kann auch die App erworben werden und gestattet es, jedes erdenkliche Muster in Buchstabenformen zu füllen.Wer sich sofort in die Mailing Liste von Mauve Type einträgt, erhält 25% Rabatt.

Über Details zu Konzept und Entwicklung des Pattern Projects informiert dieser Kurzfilm:

 


13 Kommentare

  1. Gratulation zu der Sache!

    Einige Buchstabenfüllungen sehen ganz gut aus, andere sind, betrachtet man sie genau, weniger schön. Weil die Übergänge mit den Mustern ungünstig brechen. Da Fülle ich sie für Plakate lieber selbst; ist kaum Arbeit, es gibt keine Brechungen solcher Art bei den Übergängen, dafür an den Rändern. Was einem dann lieber ist. Und mehr als einen Fangsatz oder Hintergrundfüllungen macht man so sowieso nicht.

    Fazit: Die Sache muss und wird sich entwickeln!

    • Edgar

      Ich finde es grade charmant, dass die Übergänge mit Überlagerungen arbeiten. Das sieht sehr nach Design-Entscheidung aus und fügt zum eigenständigen Charakter dieser Fonts hinzu.
      Was ich hingegen nicht verstehe ist, warum die 8 unterstehenden Kommentare überhaupt gar nix mit diesem Beitrag zu tuen haben. Ist das ein technisches problem der neuen FontShop Seite oder lediglich schamloses Spamen?

    • @ Edgar

      Immerhin handelt es sich noch um Fontinformationen. Wahrscheinlich deshalb so gewählt, weil sie sonst nicht gefunden würden, wären sie beim Thema platziert gewesen, das oft weit zurück liegt. Somit sind sie hier aktuell und gut zum Beispiel für Leute wie mich, die immer nur die paar neuesten Sites angucken.

  2. Kurt

    Die „Grota Sans bekommt mit der “Grota Sans Rounded eine Schwester, die die Sache für größere Schriften in künftigen Druckwerken abrundet: http://www.myfonts.com/fonts/latinotype/grota-sans-rounded/

    Hoffentlich auch bald im Font Shop gelistet, weil hier die zahlenmäßigen Computerbelegungen einfach immer besser grundausgestattet sind; und das bei marginal höheren Preisen, sodass – nach meinen bisherigen Beobachtungen – die Belegung von zwei Arbeitsplätzen bei Myfonts nahezu doppelt so teuer kommt wie die 5er-Belegung bei Fontshop.

    Fazit: Wer einen Computer zu belegen hat, der kaufe dort, wer mehr als das tun möchte hier!

    Font Shop zahlt sich aus! Oder wie schon Uwe Neumann für Lady Görtz beglaubigte:

    Gucken, kaufen und verschnaufen!

    • Auch ich!

      …puterbelegungen fast immer … ist richtig.

    • Curd

      Auf die Grota Sans und die Grota Sans Rounded trifft das aus verschiedenen Gründen jetzt nicht ganz zu, aber auf die Grota (€ 96) und die Gota Rounded (€ 97) absolut, deren Preise hier schließlich für 5 Geräte gelten, beim Schwesternblog aber nur für einen; und das bei folgenden Preisen: Grota – 104,99 € wie eben die Grota Rounded auch: immer von der Familie (Family) gesprochen.*

      * geschrieben

      Dieser Vorteil ist also nicht dem Dollar-Euro-Kurs alleine geschuldet, weil man auch die Plätze kalkulieren muss, was bei einer Fünferbelegung dort aber 209,98 € ausmachen würde. Und für nur zwei Plätze immer noch 157,49 €. Steuern immer exklusive!

  3. Ups,

    die Anführungszeichen sind verrutscht: Ich bitte um Nachsicht!
    … „Grota Sans“ bekommt mit der Grota Sans Rounded …

  4. Ich und er und er und ich

    Nach monatelangem Lästigsein ist es endlich so weit: Die Anführungszeichen der Texta sind repariert worden. Davon dürfte wohl jeder profitieren. Dazu beigetragen, zum Lästigsein, hehe, haben nicht nur die ständig in die USA gesendeten Fehlermeldungen, auch per Bildschirmfotos, sondern auch Verlikungen der kritischen Beiträge im Font Blog, die ich teilweise auch versucht habe zu übersetzen; ich bitte um Verzeihung für diesen Drucktrick an das Team hier! So habe ich auch meine Person mittels verschiedener E-Mail-Adressen vervielfältigt, um den Druck als von mehreren Personen ausgeübt erscheinen zu lassen: und irgendwann hat irgendwas davon gemeinsam mit hoffentlich anderen Beanstandungen funktioniert, vielleicht auch die Aussage, dass man als Kunde das Vertrauen verlöre, wenn das Blog (MyFonts/Font Shop) keine Verbesserungen durchzusetzen imstande sein mag.

    Hatte schon Angst, die Designer seien beratungsresistent. Die Font Blog-Site, die als Druckmittel verwendet worden ist: http://fontblog.wpengine.com/fontblog/texta-sans-allrounder/

    • Danke

      für die Information.
      @Fontshop:
      Mich nerft nur die fontshop Seite. Ich habe ständig Fehler.
      Aktuelle 500:
      https://www.fontshop.com/families/texta

      Wird es den Font jetzt noch einmal als Stern der Woche geben?

    • @ Danke

      Da in keiner Listung der Texta derzeit ein Kaufen-Button zu finden ist, denke ich, dass ein Verkauf bis zur oben bekanntgegebenen Reparatur ausgesetzt worden ist, was ja eine legitime Nettigkeit gegenüber eventuellen Neukunden wäre. Aber: Das ist nur meine Vermutung. Der Druck auf den Designer würde so sehr schlau und enorm erhöht, was oben beschriebene Druckmittel auch von dieser wichtigen Seite (Font Blog/Shop) bestens unterstützt hätte. Wenn es so gewesen sein sollte, dann haben wir mal ’n Hütchen vorm Team zu ziehen, auch wenn wir keine Hutträger sind. Thx. an alle, die irgendwie mitgewirkt haben!

    • Na, Danke,

      jetzt funktioniert der Link wieder. Ob „@ Danke” recht gehabt hat? Zusatzinformation an dich: Aber warte, bis der Font auch hier gelistet wird! Da bekommst du zu ähnlichem Preis eine 5er-Belegung. Bei MyFonts nämlich zu über 90 % nur ’ne 1ner.

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

<em>kursiv</em>   <strong>fett</strong>   <blockquote>Zitat</blockquote>
<a href="http://www…">Link</a>   <img src="http://bildadresse.jpg">