Monotype Themen auf der dmexco

Übernächste Woche, am 14. und 15. September trifft sich die Digitalwirtschaft auf der Kölner Kongressmesse dmexco. In fünf Hallen werden Marketing- und Medienprofis wie Kreative die Business-Potenziale von morgen diskutieren. Digitaler Hype? Digiconomy? Ja. Und wir mittendrin.

In der Congress Hall, wo die zentralen Keynotes und Panels über die Bühne gehen, wird das Team von Monotype zum ersten mal mit eigenem Stand vertreten sein: Halle 9, Stand C-031a.

weiss1200x600Besuchen Sie uns in Halle 9, Stand C-031a: Wir zeigen die neuesten Entwicklungen beim Kommunikationswerkstoff Schrift.

Heiß diskutierte Themen der Kommunikations-, Media- und Marketing-Industrie lauten: Wie treten wir in Kontakt mit unseren Zielgruppen? Welche Plattformen und Formate bieten sich an? Sind Influencer die neuen Markenbotschafter? Reicht es authentisch zu bleiben? Wie profitiert Kreativität von Technology? Wie treibt Branding die Performance?

Schriften sind der Stoff aus dem die visuelle Kommunikation gemacht ist – oder, um Erik Spiekermann zu zitieren: »Schrift ist sichtbare Sprache.«

Unsere dmexco-Themen beleuchten die Rolle der Schrift in der geschriebenen Kommunikation, dem Dialog mit Kunden. Wir zeigen an unserem Stand wie die neueste Generation der Webfonts den Marken-Auftritt vervollkommnet.

monotype_fonts_fonts-for-web_opentype_germanWie im Print-Bereich können OpenType-Features inzwischen auch online gesteuert werden: Unterschneidung, Ligaturen, alternative Zeichen und Ziffern, Kapitälchen, Ordnungszahlen, Zierbuchstaben, Brüche – moderne Browser unterstützen endlich anspruchsvolle Typografie.

Web-Fonts verbinden kreatives Auftreten mit besserem Suchmaschinen-Ranking, schnellen Ladezeiten und maximaler Lesbarkeit.

Für die Benutzerführung in Apps spielen App-Fonts eine zentrale Rolle. Stammkunden verlassen sich auf das vertraute Branding, Neukunden werden durch klare Typografie überzeugt.

fonts_fonts-for-apps_branding_germanMit einer klaren Markenidentität finden Sie und Ihre App gerätübergreifend Beachtung. Wird das Corporate Design konsequent durchgesetzt, werden Ihre Kunden auch künftige Apps sofort zuordnen.

HTML5-Anzeigen und das Ende von Flash sind in aller Munde. Seit dem 30. Juni akzeptiert Google keine Flash-Anzeigen mehr. Das bedeutet, dass jede neue Anzeige für Google in HTML5 programmiert sein muss. Ab Januar 2017 erlischt der Bestandsschutz für zuvor hochgeladene Flash-Anzeigen.

html_subimages_designtime

Das HTML5-Format beendet das Gestalten vielfältiger Anzeigen-Formate. Die Anzeigen verhalten sich adaptiv und passen sich automatisch der Größe und Orientierung des Formats an.  

HTML5-Anzeigen können responsiv gestaltet werden und funktionieren auf jedem Bildschirm oder Gerät. Funktionen wie Inline-Video, markierbarer Text und nahtlose, wechselseitige Interaktionen sorgen für eine bessere Aufnahme durch Internetnutzer. Die Verwendung von Live-Text mit Web-Fonts gestatten es, Programmatische Werbung auszuliefern.

Messaging Apps mit Emoji-Schriften liegen in den USA bereits voll im Trend und reichen von einfachen Nachrichten-Apps bis zu kompletten Social Media Hubs mit Features wie Spielen, Bezahlservices, Video-Streaming, Emoji-Tastaturen und digitale Marktplätze für Sticker.

fonts_fonts-for-apps_messaging-apps_german

Emoji- und Sticker-Inhalte mit Branding können Nutzer über ihre Messenging-Apps weitergeben. Dies eröffnet einen neuen Kanal für überzeugende wie messbare Kampagnen.

Monotype ist ein weltweit angesehener Anbieter von Produkten, Technologien und Dienstleistungen im Bereich Schrift. Wir wissen, wie Kommunikation mit Schriften geht.

Besuchen Sie uns an unserem Stand und erhalten Sie die Updates über #Webfonts, #Appfonts, #Html5-Ads und #Emojis. Wenn Sie uns auf der dmexco treffen möchten, um sich über die neuesten Entwicklungen in der Welt der Schriften zu informieren, freuen wir uns, Sie zu begrüßen. Hier geht es zur Termin-Seite: monotype.de/dmecxo.


4 Kommentare

  1. urt

    Ab Januar 2017 erlischt der Bestandsschutz für zuvor hochgeladene Flash-Anzeigen.

    Ob sich solche Zwangsgeschäftsmodelle auch künftig jedem aufzwingen lassen werden?

  2. Cari G.

    Es ist traurig, dass im FontShop bei den Angeboten kein Endtermin angegeben ist; auch eine Übergangsfrist a la MyFonts wäre wünschenswert, sodass man auch hier kaufen kann. So fällt der Kauf leider fast immer zugunsten des Schwesternblogs aus.

Kommentieren

<em>kursiv</em>   <strong>fett</strong>   <blockquote>Zitat</blockquote>
<a href="http://www…">Link</a>   <img src="http://bildadresse.jpg">