EU-Biologo: es darf abgestimmt werden [Update]

eo_biologos_klein

Die Europäische Union versucht seit zwei Jahren ein einheitliches Biologo für Lebensmittel einzuführen. Das im März 2008 vorgestellte Signet wurde zurückgezogen, weil es dem Biologo von Aldi zu ähnlich sah (Fontblog berichtete: Neues EU-Biosiegel ähnelt Aldi-Biologo). Ein Jahr später rief die Europäische Kommission zu einem Studentenwettbewerb auf (Fontblog berichtete: EU sucht neues Biologo per Wettbewerb). Nun liegen drei Entwürfe vor, über die wir Bürger abstimmen dürfen (bis 31. Januar 2010). Auf dieser (englischsprachigen) Voting-Seite …

Auf einer News-Seite erfahren wir, das 3422 Vorschläge eingereicht wurden. Eine hochkarätige Jury hat eine Short-List (100 Entwürfe) erstellt, aus der nun die Generaldirektion für Landwirtschaft der EU-Kommission in Brüssel 3 Finalisten ausgewählt hat. Mit dem neuen EU-Logo sollen ab Juli 2010 alle ökologisch produzierten Nahrungsprodukte gekennzeichnet werden. Durch die Online-Abstimmung will die Europäische Kommission sicherstellen, dass das neue Logo »so viele Menschen wie möglich anspricht«. Gleichzeitig trage die öffentliche Auswahl zum Ziel bei, die Menschen für die Bedeutung des biologischen Landbausektors zu sensibilisieren, erklärte EU-Agrarkommissarin Mariann Fischer Boel (ihr Weblog).

[Update] Da Jury-Mitglied Erik Spiekermann gerade bei FontShop im Haus weilt, habe ich ihn um einen Kommentar gebeten. »Die Jury war einstimmig für das linke Motiv, weil es dynamisch ist und die europäische Flagge – mit einem Augenzwinkern – zitiert. Gleichzeitig meldeten wir gegenüber dem Designbüro Verbesserungsvorschläge: etwas größere Sterne, realistischere Perspektive. Dass nun neben diesem Motiv zwei ziemlich redundante bzw. nichts-sagende Alternativen zur Wahl stehen ist wieder mal typisch EU.«


55 Kommentare

  1. Andreas

    ok, ich oute mich als teilnehmer, der schon in der ersten runde rausgeflogen ist. irgendwie bin ich froh, dass meine idee nicht neben diesen teilen da steht.

    ich liebe sarkasmus, also los gehts.
    entwurf 1: der kleine stern pinkelt in die mitte und alles weicht zurück. symbolgehalt natürlich großartig. bio = nur mit exkrementen wird gedüngt.

    entwurf 2: klärt mal bitte jemand auf, was das ist? es will sicher etwas sein.

    entwurf 3: ägypten wird nun in die EU aufgenommen, hieroglyphen sind ja als allgemeinverständliche zeichen ohnehin seit tausenden jahren en vouge.

    also bitte, ich glaube da sind ja wohl mindestens 3 entwürfe von den 3422 eingereichten dabei, die deutlich mehr qualität haben und auch sagen. crowdsourcing sollte unter strafe gestellt werden.

  2. Miro

    das kann doch nicht die endauswahl von 3422 entwürfen sein, oder???
    traurig -.-

  3. Jürgen W.

    Das Abstimmungsergebnis kann man hinterher getrost grün anmalen und in der Pfeife rauchen. Ohne textlichen Zusatz versteht kein Mensch beim Einkauf, was diese Bilderrätsel bedeuten sollen.
    1. Sternenfunkeln & ein Zauberstab
    2. Herzblatt?
    3. Kuh & Gemüse auf dem Biogrill

  4. Jacob

    Mir gefällt die Atommöhre auf Bild 3 ganz gut. Wer denkt da nicht an Bio? :P

  5. Nadine

    Mir gehts da ähnlich, was soll denn das zweite Logo abbilden? Ich muss gestehen, ich hab auch mitgemacht und war sogar unter den Top 100, was von den Organisatoren als tolles Ergebnis gewürdigt wurde. Und zwar mit einem Zwertifikat, das mir bescheinigt, dass ich unter den Top 100 bin und einem Wettbewerbsplakat, das wohl weg musste und deswegen im Brief mit drin war :-)
    So ist das wohl, wenn eine Behörde einen Wettbewerb ausschreibt, man glaubt, das Designer sich über Zertifikate freuen und potentielle Arbeitgeber erst recht :-)

    Auf Facebook gibt es eine Gruppe dazu, wo alle abgelehnten Teilnehmer ihre Entwürfe hochladen können: http://www.facebook.com/home.php?ref=home#/group.php?v=photos&gid=85375798276&so=15

    Dort erklärt auch der Entwerfer des linken Logos seine Intention, für die die es interessiert…

  6. Murphy

    Zur Auflösung: Das zweite Logo stellt das spitze linke Vulkanierohr von Mister Spock aus StarTrek dar. Es symbolisiert damit die Zukunftsgerichtetheit des biologischen Landbaus.

  7. Jussi Steudle

    Sollte denn nur eine Bildmarke entwickelt werden?
    Laut »BIO!« ruft keins der Zeichen (auch nicht in der Facebook-Gallerie), finde ich. Scheinbar ist es nicht ganz leicht ein Bild dafür zu finden – denn Blätter, sogar grüne, haben konventionell angebaute Pflanzen ja meist auch. Mich würde mal das Zusammenspiel von Bild- und Textmarke interessieren.

  8. timeout

    Tolles Voting. Unglaublich. :-)

  9. Martin

    @Jussi: ›Bio‹ kann es schwerlich sagen, denn müsste es dann in all die anderen europäischen Sprachen übersetzt werden: folglich andernorts ›organic‹ oder ›ecologico‹ heißen — für im gesamten EU-Gebiet verkaufte Produkte würde dies eine lange Logoleiste mit allen Übersetzungen zur Folge haben. Auch nicht wünschenswert.

  10. Jussi Steudle

    Ich meinte, wenn es auf deutsch mit mir spricht. :-)

  11. till1

    also meines erachtens ist im facebook-album kein logo, das besser wäre als das sternenblatt – dieses sollte man allerdings noch etwas tunen, wie vorgeschlagen.

    die logos bei fb sind schwierig, weil inhaltlich zu allgemein oder handwerklich nicht gelungen.

  12. till1

    insbesondere zum stichwort “reproduktion”

  13. Sebastian Nagel

    Das Linke sagt zumindest erkennbar “EU” (Sterne, Flaggenproportion) und “agrar” (Pflanze, grün).
    Im Vergleich dazu sagen die anderen nicht mal “EU”.

    Das Dritte ist sehr “Neurath”. Schön, aber als “Logo” nichtssagend.

  14. Sebastian Nagel

    ach ja, geht bei euch die Abstimmung?
    Ich darf das Captcha eingeben so oft ich will, es funktioniert nicht (oder aber es funktioniert zwar, ich erhalte keine erkennbare Rückmeldung, dass ich abgestimmt hätte).

  15. albrecht

    die ersten beiden logos erinnern irgendwie an das emergent village aus übersee: http://www.emergentvillage.com/

  16. wankuu

    ist das ein witz? die logos werden nur noch von dem farblichen verbrechen des seitenheads übertroffen. das dritte logo ist ja ganz lustig (süße kuh!) aber das riesen getümmel ist doch kein logo! das strichgestrüpp kann man doch auf keine packung drucken – oder wird aus den möhren dann der barcode?

    der contest ist der witz überhaupt – naja, vielmehr die jury. schade für die ganzen ernstgemeinten zusendungen =(

  17. christoph

    wenn man an den details noch etwas feilt ist das erste eine wirklich gute lösung. das wird besonders deutlich, wenn man sich diesen ganzen logo-schrott anguckt, der bei facebook hochgeladen wurde (link siehe oben).

  18. Oliver

    Das ist ja irgendwie die Wahl zwischen Pest, Kolera und Schweinegrippe. Rein inhaltlich auf jeden Fall schon mal und technisch hoffe ich, dass die Qualität der jpgs beim zweiten und dritten brutal runtergedreht wurde.

    Ich find das zeigt einfach wieder einmal, dass Design kein demokratischer Prozess ist.

  19. Nadine

    @Jussi: Es war eine klare Vorgabe nur eine Bildmarke zu entwerfen, eine Wortmarke oder Text durfte nicht enhalten sein aus den Gründen, die Martin erläutert hat. Ich persönlich glaube übrigens auch, dass es das linke werden wird und das so gewollt ist und die anderen beiden einfach nur da sind um die drei Vorschläge voll zu bekommen :-)

  20. Jürgen W.

    Also alle bitte die süße Kuh wählen!

  21. herr stoltenhoff

    kann mir durchaus vorstellen, dass spannenderes unter den einsendungen war. aber nach den letzten wettbewerben – mir fällt spontan die letzte wm ein – darf man eigentlich schon erleichtert sein.

  22. Timo

    @Jussi: schönen Gruß erstmal… Ich sehe hier auch wieder das große Problem der (ich nenn das mal Formschwups)-Bildmarken. Auch das linke Logo (die anderen noch mehr) ist einfach überflüssig weil es eben nicht “Bio” ruft. Da ist es keine Entschuldigung daß die EU in ihrer Ausschreibung einem das Wort verbietet. Ein Wort sagt manchmal eben doch mehr als tausend Schwuppse. Dieses Blatt könnte genauso gut für Fortstwirtschaft, Landwirtschaftsubvention, Umweltpolitik, Papierproduktion, Holzwirtschaft, Pflanzenschutz und was auch immer gehen. Man könnte sogar an Lippen oder Feuerwerkssicherheit denken, und der EU-Bezug ist zumindest nicht zwingend.

    Nachher wird da eh BIO und EU irgendwie zugeschrieben ohne daß das angebliche Siegel als Bild-Wortmarke überhaupt zusammen entwickelt worden wäre.

    – Es schaut nicht aus wie ein Siegel, also ist es keins
    – Ich seh kein Bio also muß man es dazuschreiben

    Fazit: Überflüssig und Reif für den Papierkorb! Aber was erwarte ich auch bei solchen Projekten…

  23. Vronie

    Also ich finde das Logo in der Mitte sieht aus wie ein Ohr.
    Und das mit den Sternen in Blattform sieht irgendwie mehr nach Esoterikmesse aus, als nach einem Biologo.
    Die Kuh ist natürlich schon süß, aber ich frage mich, wozu man dann einen Wettbewerb unter Design-Studenten macht, das hätte ein 3-jähriger im Kindergarten doch sicher auch so hingekriegt…

    Traurig. Sehr traurig.

  24. Olli

    Also die Entwürfe bei Facebook sind wirklich alle der größte Schrott, kann mir nich vorstellen, dass das repräsentativ ist. :D

    Zu den “Top 3”:
    1. Finde ich noch ok, allerdings stört mich die Tatsache, dass der eine Stern auf das “Mitteldings” des Blattes (man möge mir die Wissenlücke verzeihen) gesetzt wurde. Perspektive wurde zudem bereits angesprochen.

    2. Ähm… nee?!

    3. Finde ich ganz witzig/süß, aber das sind nicht wirklich Empfindungen, die man bei einem Bio-Logo haben sollte, oder? :D

  25. cd-rw

    ich oute mich als fan der hieroglyphen, hat was ursprüngliches

  26. Max

    Nochmal ein Einwurf zur (derzeit nicht vorhandenen) Beschriftung:
    Die gibt es auf dem Euro doch auch und gleich zwei Mal: EURO, EYPΩ
    und – was ich schlimm finde – © bce ecb ezb ekt ekp

  27. Detlef D. Seiner

    2. Mister Spock sein Ohr! …

  28. Peter

    PEINLICH.

  29. DST

    Hmm… entweder hat sich die Bedeutung des Begriffs Logo gewandelt oder viele hier vertreten eine falsche Auffassung davon (oder meine ist falsch, dann belehre man mich bitte eines besseren);

    Wo genau sagt (oder ruft gar) denn der Nike-Swoosh SPORTSCHUHE? Oder die Adidas Balken? Ruft der Merzedes-Stern TOLLESAUTO?

    Gar nicht… und warum? Weil Logos gelernte Symbole in einem bestimmten Kontext sind. Sie vermitteln Gefühle oder Adjektive, sind aber keine klare Aussage, sonst wären es eher Icons oder Piktogramme. Der Nike Swoosh sagt Dynamik, Energie, der Merzedes Stern sagt Hohe Qualität, Premium, Luxus.

    Und was tun die Logos oben? Sie sagen Öko, Natur, Ursprünglichkeit. Und werden damit in Ihrem Kontext (Lebensmittel) nach einer bestimmten Nutzungsdauer zu gelernten Symbolen für das Europäische Öko Siegel.

    Also finde ich, das die ganzen Personen hier, die rummäkeln das keines der Logo Bio schreit, vielleicht mal darüber nachdenken sollten was Ihre Auffassung von einem Logo ist.

    Das aber nur grundsätzlich;

    Auf die 3 Logoentwürfe bezogen finde ich auch klar das der 1. Entwurf der beste ist. Die Farbgebung und die Blattform vermitteln Natur bzw Ökologie, während die Sterne zusätzlich eine klare Anlehnung an die Europäische Union sind. Ein Punkt der den beiden anderen Entwürfen fehlt.
    Die Technische Umsetzung möchte ich jetzt noch nicht beurteilen, da es ja wie im Artikel erwähnt wohl noch eine Überarbeitung bekommt.

    Schöne Grüße
    DST

  30. dan

    Also meiner Meinung nach gibt es in der besagten Facebook Gruppe, doch einige Logos (4-5), die ich für geeigneter halte als die hier gezeigetn Nr.2 und 3. Und da das nur eine kleine Auswahl ist … möcht ich gar nicht wissen was da alles in der Tonne gelandet ist.

    In disem Fall hier wäre Nr. 1 auch mein Favourit. Nr. 2 vestehe ich nicht (OK stilisiertes Blatt, wirkt aber doch befremdlich) Und Nummer 3 finde ich zwar irgendwie sympatisch, das liegt aber wahrscheinlich daran, das es mich an die Illustrationen von Alessio Leonardi erinnert :)

  31. timeout

    @DST

    Als erstes sollte ein Logo prägnant sein. In diesem Fall soll es dem Konsumenten sagen: Das ist aus bio-ökologischem Anbau erzeugt worden. Es sollte außerdem auf der Verpackung wirken und auffallen.

    Das erste Logo hat mit Bio nichts zu tun. Da wird auf die EU hingewiesen, was in diesem Zusammenhang das falsche Thema ist. Zum zweiten Logo sage ich mal gar nichts, weil man nichts genaues erkennen kann. Das dritte Logo ist meiner Ansicht nach das beste. Doch da kommt wieder das Thema Prägnanz in Spiel. Es wirkt eher wie eine Kinderzeichnung und das mit sehr dünnen Linien. Im Farbenrausch des Supermarktes ist das nicht auffällig und klar genug und müsste noch weiter ausgearbeitet und reduziert werden. Bisher ist es nur eine provisorische Skizze.

  32. bene

    bitte lasst den rest der welt davon nichts mitbekommen!

  33. katinka*

    Und was gibts als ersten Preis?

    “If fame is not enough for you, you might also be interested in winning one of the
    cash prizes up to 6,000 euro!!!
    + an all-paid for trip to the official awards ceremony taking place in Brussels in 2010!”

  34. eingedanke

    .. und dabei waren auch richtig gute umsetzungen dabei – schade.
    http://www.ecosign.net/html/__de/arbeiten/semester.php
    was wohl noch alles schönes auf der strecke blieb?

  35. tjark

    @Nadine

    ganz schick zwar, aber das letzte erinnert mich mehr an John Deere, das vorletzte ist zwar eine nette Spielerei mit dem Euro, den hat aber noch nicht jedes Land und der eine Trennung von Geld und dem ÖKO-Logo wäre schon sinnig, da scheiden dann wegen der Münzenähnlichkeit Nr. 1 & 2 aus.

    // tjark

  36. Jürgen Siebert

    Dass es nicht immer grün sein muss, gerade wenn es um Europa geht, beweist Nadine Rossa in ihrem Sketchbook. Ihr Entwurf gehörte übrigens zu den 100 besten.

  37. CL

    den Wettbewerb kommunizieren, Unterlagen sammeln, ausdrucken, Portokosten, 3422 Entwürfe auswerten, Jury bezahlen(Hotel, Flug, etc.), den ersten drei Gewinnern ein Honorar zahlen, die Abstimmung einrichten und auswerten, eine Agentur für die Reinzeichnung beauftragen, etc…… mich würde interessieren, was dieser Wettbewerb kostet???

    Hätte man dafür nicht direkt Erik Spiekermann zeichnen lassen können?

  38. Christian

    Jürgen, das Zeichen von Nadine sieht leider zu sehr nach Tobacco aus. Der mittlere der Vorschläge oben sieht wie das Zeichen für Sendungen für Hörgeschädigte und das Zeichen ganz rechts ist – äh, – nett.
    Wieso kommt bei einem so genialen Thema nur so ein Murks bei rum? Echt traurig. Es gibt doch fähige Gestalter hier ohne Ende. Liegt es an den demokratischen Entscheidungsprozessen? Keine Kultur.

  39. erik spiekermann

    Hätte man dafür nicht direkt Erik Spiekermann zeichnen lassen können?

    Dann hätten hier auch alle gemeckert, dass nur die Promis diese Jobs kriegen. Wir haben allerdings noch nie so ein Projekt bekommen, weil diese alle von PR Agenturen abgegraben werden, die die beste Lobbyarbeit in Brüssel machen. Und die veranstalten gerne Wettbewerbe und nehmen dafür dicke Honorare. Und die Politiker sehen sowas als demokratische Legitimierung. Stimmt ja irgendwie: jeder Auftraggeber bekommt die Logos, die er verdient.
    Allerdings hätten die meisten von uns bei dem komplizierten Briefing (es muss ja in 26 Sprachen bzw ohne Sprache funktionieren, etc) auch nichts hinbekommen.

  40. Torsten

    ohne text wird das nie funktionieren. also muss dort bio und organic stehen. ferner; grün ist pflicht da das nun mal eine gelernte farbe für bio ist.

  41. =]=

    Wow. Die Logos sind zumindest um einiges wertvoller als die überwiegenden Kommentare aus der Grafikszene und Boulevardpresse.

    Die eindringlichen und nachhaltigen Ansätze der Darstellung als ökologisches Symbol und der kommunikative Kern der Idee sind gegeben.

    Die Studenten hatten doch sicher mehr angeboten als JPGs auf Minimum und einheitliches grün.
    Warum werden die Einreichungen nicht von einem konzeptionellen Rahmen gestützt. Zeichen werden gelernt.

    Zur deutlichen und emotionalen Kennzeichnung wird die finale Visualisierung professionell grafisch ausgearbeitet; hoffentlich in Zusammenarbeit mit dem Autor und begleitet von einer zu “Bio./Öko.” aufklärenden Launch-Kampagne.

    Die gedanklichen Ergüsse hier.. bleiben traurig, polemisch und nichtsnutzig. Die Art auf welcher Ebene das EU-Komitee eine Ausschreibung zu einem Siegel für natürliche Lebensmittel in Europa runterbricht ebenso. Hier wird kaum Raum für eine kreative – also problemlösende Gestaltung gegeben – zumindest nicht in dem Ausmaße, indem Informationen zur Bevölkerung vordringen.

    Und dann der finale demokratische Prozess..
    Und wenn dann auch noch die Beamten damit machen dürfen was sie wollen – ouch.
    Dann fehlen nur noch die, die sich dazu angesprochen oder genötigt fühlen einen überflüssigen wenig gemein-förderlichen Kommentar abzuliefern..

    So steht es wohl also auch um das allgemein wahrgenommene Bild der Europäischen Gemeinschaft. Wenig durchdacht und zu schnell gehandelt. Aber das passt; hier können sich diejenigen welchen bewerben..

    http://europa.eu/epso/index_de.htm

  42. robertmichael

    das wäre doch ganz nett gewesen, würde man es noch etwas überarbeiten: http://www.facebook.com/photo.php?pid=2052796&op=4&o=global&view=global&subj=85375798276&id=843158723
    schade.
    ich stimme mal für den ochsen mit euter, damit die den wettbewerb in einem halben jahr nochmal ausrufen. ;)

  43. Marc

    Ein paar alternative Vorschläge auch hier zu sehen:
    http://www.eco-log.de/eu-bio-logo/

  44. Sebastian

    Daß bei Entscheidungen von so großen Juries nie die besten Sachen gewinnen sondern nur die größten gemeinsamen Nenner ist bekannt und vielleicht auch gut so. Aber das diese drei in die Endauswahl gekommen sind aber dieses:
    http://www.fotos-hochladen.net/bild3cvhtqm90.png
    nicht einmal unter die ersten Hundert zeigt doch, daß die Jury komplett überfordert gewesen sein muss.

  45. till1

    sebastian: also ehrlichgesagt kann ich ncht nachvollziehen, dass dein beispiel besser sein soll als #1 und sogar #3. ein fünfzackiger stern mit unsauberen wendepunkten, dessen bedeutung nicht wirklich eindeutiger ist?

    ich will den sieger ja gar nicht groß verteidigen – aber bei aller reflexhaften kritik fehlt doch immer noch der souveräne gegenvorschlag.

  46. Anonymo

    Über die Entwürfe 2 und 3 brauch man glaube ich nicht mehr reden.
    ich denke die variante 1 ist tatzächlich eine gute schadensbegrenzung – bzw die idee ist gut mit der flagge ;-) Allerdings sollte es wirklich weiter ausgearbeitet werden – vielleicht ohne “3d-welle” im blatt …
    aIch frage auch mich ob es nicht etwas mehr komplexität sein dürfte. zumal noch eine fülle an Sachen beachtet werden müssen: z.B. wird das logo sicher nicht unoft auf grünem hintergrund stehen, oder anderen HGs die die Farbe schlucken und so den Abgrenzungsdrang des Siegels mindern. Was dann? Weiße linie drum? solche sachen könnten dann visuelle störfaktoren gerade bei minimal gestalteten geschichten werden.

    na ja – mal sehen…

  47. Sebastian

    @till1
    unsaubere wendepunkte sind ein schlappes argument, denn an unsauberkeiten mangelt es den drei auserwählten hier auch nicht gerade. das ist aber überhaupt kein problem, da es sich hier nicht um reinzeichnungen handelt.
    des weiteren sollte mein vorschlag auch nicht die neue nummer eins sein. ich schrieb lediglich, dass dieser vorschlag nicht einmal unter die besten einhundert gewählt wurde. darauf stützt sich meine these, dass die jury überfordert war mit über 3000 logos vor ihrer nase.
    ich hoffe ich konnte dir helfen till.

  48. till1

    1.

    danke für deine hilfe, sebastian.

    ich finde deins besser als #2 und #3 (würde es in die top3 der in der facebookgruppe gezeigten einordnen) und stimme dir zu, dass die jury überfordert gewesen sein muss. du bist wahrscheinlich der falsche adressat für meinen kommentar.
    andererseits ist mir #2 und #3 egal, solange #1 gewinnt. für mich das beste von allen entwürfen, die ich gesehen habe.

    2.

    ich ärgere mich auch, wenn schlechtere entwürfe als meine bei einem wettbewerb gewinnen, mich regt nur dieses bei designern häufig zu beobachtende reflexhafte abwerten von anderen bei maximaler verklärung des eigenen entwurfs auf.

    gerade weil ich es bei mir selbst beobachte.

  49. jan

    1. Ich hab nichts eingereicht.
    2. Wer saß da in der Jury?
    3. Die Idee ein Siegel dieser Art ins Leben zu rufen ist gut – aber dann
    sollen Leute das Logo auswählen, die etwas von der Materie des
    Kommunikationsdesigns verstehen.

  50. D.D.Holly

    Эдрасти, Ahoj, Hej, Hallo, Hei, Γεια σου, Hello, ¡Hola, Salut,
    Ciao, Labas, Szia, Kifahna, Hoi, Cześć, Olá, Salut, Ahoj, Zdravo,
    Hei, Hallå,..

    Gute Nachrichten:
    mit meinem Beitrag aus Mainz am Rhein habe ich es geschafft aus
    europaweit 3422 Einsendungen in das Finale der Ausschreibung für
    das neue Bio-Logo der Europäischen Union einzuziehen.

    Noch 11 Tage!
    Bis zum 31.01.2010 können Menschen aus Europa ihren Finalisten
    online bestimmen..

    Also freue ich mich sehr, wenn meine Ziele noch mehr Menschen als
    bisher begeistern können und von Mensch zu Mensch diese Idee in
    Europa weitergetragen wird.

    Meinen vollständigen Beitrag und die Wahl-Seite der Europäischen
    Kommission findet sich hier..

    http://LIVNLRN.BE/EU/Bio.html

    Für Fragen stehe ich gerne jederzeit zur Verfügung.

    Beste Grüße und herzlichen Dank
    David D. Holly

  51. TheK

    Das Rechte wäre vielleicht in Ägypten für ein solches Logo ein ganz guter Gag, aber in der EU passt es wenig.

    Das Mittlere hat eigentlich gar keine Aussage und könnte eigentlich alles bewerben.

    Mir gefällt das linke noch am besten: Eine Blattform (wohl das Symbol, dass man am ehesten mit “Bio” verbindet) ist klar erkennbar und gebildet wird dies aus den 12 Sternen der EU-Flagge.

  52. eva kraus

    Eher das rechts. Sagt am meisten aus, behandelt diverse Themen. Ist seriös und verspielt zugleich.
    Blatt Mitte ist “unleserlich”; Blatt links zu “sternlastig”. Blatt ist schwierig, obwohl es sich anbietet, wegen bio. Wie wärs mit einer Wortmarke?

  53. BAR M Grafikdesign

    Jetzt ist es entschieden. Traurig – hatten uns schon auf Hollys Logodesign gefreut.

  54. Weidemeister

    Logo 1 wäre für mich ein erstes hingerotztes Scrible mit dem man jetzt noch mindestens ein Dutzend Variationen und verfeinerungen durchführen müsste.
    Logo 2 und 3 entzieht sich meinem einfachen Gemüt… das riecht doch ganz nach bewusster Steuerung seitens der Verantwortlichen (denen Ihr Favourit war ja laut diesem Blog Entwurf 1 ;-)
    Was für ein Bockmist!

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

<em>kursiv</em>   <strong>fett</strong>   <blockquote>Zitat</blockquote>
<a href="http://www…">Link</a>   <img src="http://bildadresse.jpg">