Etwas persönliches: Hilfe für Helene

Meine liebe PAGE-Kollegin Antje bittet mich, einen persönlichen Hilferuf über Fontblog zu verbreiten, der auch mir nahe geht und nicht mit einer Bettelkettenmail zu verwechseln ist. Sie schreibt: »Die Nichte meiner Freundin aus Winterhude ist zehn Wochen alt und hat Leukämie. Wenn man selbst Kinder hat nimmt einen so etwas ja echt mit. Wir haben schon einiges an Aktionen auf die Beine gestellt, zum Beispiel die Website www.hilfe-fuer-helene.de und drei Knochenmarkspendeaktionen im Februar. Ich werde bei den Terminen in Hamburg und Berlin dabei sein. Wir brauchen einfach noch unheimlich viele Leute, um vielleicht doch noch einen Knochenmarkspender zu finden? Und weil nun mal unglaublich viele engagierte Menschen das Fontblog lesen, versprechen ich mir noch mal ganz viel Resonanz.«

Das mache ich sehr gerne, Antje. Also: Lasst Euer Blut testen. Wie und wo steht auf www.hilfe-fuer-helene.de. Ich gehe hin: am Samstag, 21. Februar, zwischen 10 und 18 Uhr ins Arndt Gymnasium Berlin-Dahlem. Wer selbst nicht kann, möge eine gute Freundin oder einen guten Freund ansprechen. Macht das bitte persönlich, keine Massenmail (= Ablassbrief), das ist wirkungsvoller. Auch Spenden helfen.


Ein Kommentar

  1. Monika Schmitt

    hallo und guten Tag,

    mir geht das alles sehr nahe. Egal um welches Kind es geht.
    Ich habe mich gerade mit meinen beiden Töchtern – beide selbst Mütter angemeldet. Sollte ich als Spender nicht in Frage kommen, überweise ich trotzdem die Gebühr. Macht alle mit, es tut auch nicht weh.

    Würde gerne bei wkw eine Gruppe für Helene eröffnen. Wer gibt mir die Erlaubnis?

    lG Monika

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

<em>kursiv</em>   <strong>fett</strong>   <blockquote>Zitat</blockquote>
<a href="http://www…">Link</a>   <img src="http://bildadresse.jpg">