✭ der Woche: Musikraphics 39,90 14,90 €

Musikraphics zeigt herausragende CD- und DVD-Cover-Designs, Konzertplakate und Souvenirs, Fanclub-Artikel und andere Musik-bezogene Produkte. Wie der Titel des Buchs vermuten lässt, basieren die meisten der sorgfältig ausgewählten Beispiele auf Illustrationen, nur wenige auf Fotografie. Die Musikstile reichen von Pop, Country und Jazz über R&B, Hip Hop und Rock bis hin zu Electronica und Indie Music.

Das japanische Online-Magazin Shift hat eine begeisterte Rezension geschrieben, das deutsche Weblog bild und ton war von der Titelillustration begeistert und fand mehr über die argentinische Grafikerin Irana Douer heraus, auf flickr gibt es ein paar Doppelseiten aus dem Buch zu sehen.

Musikraphics –Visualizing the Rhythm of Music: 240 Seiten, Paperback, 225 x 240 mm, 200 farbige Abbildungen, englisch. Als Stern der Woche bietet FontShop auf fontblog.wpengine.com das anregende Büchlein bis zum Sonntag für weniger als die Hälfte an, nämlich für nur 14,90 statt für 39,90 €. Zur Bestellseite …


6 Kommentare

  1. Kurt

    Die Art erinnert mich an so manches Cover der Blues-Legende Taj Mahal, der (er ist schließlich männlichen Geschlechtes) ja auch öfters in Deutschland aufgetreten ist. Einige mir vorliegende Exemplare, aufgenommen unter der Obhut von Radio Bremen, sind sehr dekorativ, eben wie das gezeigte. Erschienen 1994.


  2. Kurt

    Oder das:

    Besser gefällt mir jedoch dieses Design vom Jahr 1990; es ist offensichtlich nicht neu, CD-Cover auf solche Art und Weise zu veröffentlichen.

    Oder Elvis in den 60ern, wobei diese Version eine Nachprägung zum 50er gewesen ist.

  3. david

    Wow. Musste ich unbedingt haben!
    Habe zu meiner Studienzeit ein Referat über das Cover-Design des Designstudios Hipgnosis gehalten. Das Cover von Pink Floyds “The Dark Side of the Moon” gehörte unter anderem zu deren Arbeiten. Spannendes Thema.

  4. MICK

    Unglaublich gutes Artwork!!!

  5. GG

    Wow, Mick, deine Arbeit überzeugt mich da schon eher: Ist aber Geschmacksache!

    Wenn man sich die Fotos so ansieht, weiß man gar nicht, welches einem am besten gefällt und man kann sich nicht entscheiden, welches man verlinken soll, wenn man dies schon mal ins Auge gefasst hat. Besser ich verlinke keines, da sonst der Herr Siebert wieder Arbeit hat, das Bild im Quelltext zu suchen und zu verkleinern. :-)

    PS: Das aber hoffe ich tun zu dürfen: Meine Lieblingsgalerie!

  6. Manfred

    Diese Platte von Elvis ist allerdings eines seiner besten Tonwerke: erschienen 1985. Lieder mit orchestralischem Hintergrund, darunter sehr viele Liveaufnahmen. :-)

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

<em>kursiv</em>   <strong>fett</strong>   <blockquote>Zitat</blockquote>
<a href="http://www…">Link</a>   <img src="http://bildadresse.jpg">