Fontblog Veranstaltungen

Kreativer Input – Creative Mornings Berlin 2014

Vor dem Frühstück? Freitag früh? »A monthly breakfast lecture series for creative types. Each event is free of charge, and includes a 20 minute talk, plus coffee!« lautet das Erfolgsrezept von Creative Mornings-Gründerin Tina Roth Eisenberg für die Vorlesungsreihe, die seit 2008 weltweit Anhänger findet.  Trafopop CM_Berlin Ein visuelles Highlight der der Berliner Creative Morning Veranstaltungen 2014: Thomas Gnahm von Trafopop mit dem irisierenden Logo des Events. Foto: Swen Rudolph Creative Mornings starteten in New York, Los Angeles und Chicago, schwappten von dort nach Zürich – Heimat der Gründerin – und weiter nach London und Berlin. Inzwischen verzeichnet die Creative-Mornings-Bewegung Gastgeber in 104 kreativen Metropolen, die neueste in der Albanischen Hauptstadt Tirana. Berlin_CM: Zuletzt stellte Design- und Innovationsmanagerin Zwetana Penova eine Online-Plattform für Open Educational Resources (OER) mit wissenschaftlichen, kulturellen und politischen Erkenntnissen für neues Lernen vor Auch in Berlin wächst die Gemeinde freitäglicher Frühaufsteher. 2014 organisierten CM-Berlin-Gastgeber Jürgen Siebert und sein Team 11 Morgenvorträge:

Videos der weltweiten Creative Morning Lectures werden seit Beginn archiviert und bewahren Impulse aus den Ideenschmieden der Welt. Alle Videos sind auf der CM-Homepage frei zugänglich. Sprache aller Vorträge ist englisch. Auch die Teilnahme ist kostenlos.

★  ★  ★

Der erste Creative Morning 2015 findet am 23. Januar um 8:30 im Orangelab am Ernst-Reuter-Platz 2 statt. Wir freuen uns, den Medien-Journalisten Henry Steinhau zu begrüßen. Weitere Informationen und Anmeldung … 


Der 100 beste Plakate 14 Wettbewerb startet

100bp14_logo_web_lila-800pxAm 15. Dezember  schreibt der 100 Beste Plakate e.V. wieder den internationalen Designwettbewerb »100 beste Plakate des Jahres Deutschland Österreich Schweiz« aus. Plakatgestalter, Auftraggeber und Druckereien aus den drei Ländern sind aufgerufen, bis 25. Januar 2015 Plakate aller Genres und Gestaltungsmittel einzureichen, die im Jahr 2014 gedruckt und veröffentlicht worden sind.

Der Wettbewerb finanziert sich aus den Gebühren der Teilnahme: für ein Plakat 50, bis drei Plakate 90, bis fünf Plakate 130, bis 9 Plakate 150, ab 10 Plakate 200 €. Studierende und Mitglieder des Vereins 100 Beste Plakate e. V. entrichten jeweils die Hälfte.

Die Auswahl erfolgt Ende Februar 2014 in Berlin durch eine vom Vorstand des 100 Beste Plakate e.V. berufene internationale Jury mit Philippe Apeloig (F Paris), Christof Nardin (A Wien), Jiri Oplatek (CH Basel), Ariane Spanier (D Berlin) und Richard van der Laken (NL Amsterdam). Weitere Informationen: www.100-beste-plakate.de.


Läuft aus! TYPO Berlin 2015 zu dritt für nur je 333 Euro

TYPO voraus. Vom 21. bis 23. Mai 2015 sagt TYPO Berlin der Oberflächlichkeit den Kampf an. Es geht um Charakter. In einer Welt eiliger Produktions-Zyklen und visueller Austauschbarkeit zeigen wir Wege zur Erkennbarkeit. Und feiern Haltung. Gemeinsam mit Sprechern und Publikum beleuchtet die 20. FontShop Konferenz das gewisse Etwas in Inhalt, Form, Farbe und dem Buchstäblichen Ganzen (engl. Character) im Design.

Unser  ★ dieser Woche sichert ein günstiges Gruppenticket für die Konferenz und gilt nur bis 30. November:TYPO-B15-3er_Fontblog

Als TYPO Sprecher haben wir Persönlichkeiten eingeladen, deren Arbeiten über die internationale Designszene hinaus Bekanntheit erlangten: Emory Douglas, der die Black Panther Bewegung visuell begleitete, nachdem er sein Handwerk  in der Druckerei eines Jugendgefängnisses in Ontario gelernt hatte und dessen Arbeiten inzwischen internationale Museen bevölkern. Gemma O’Brien, die auf der TYPO 2008 mit einer kalligrafischen Ganzkörper-Inszenierung für Aufsehen sorgte und deren grafische Arbeiten weltweit für ihren Charme, Witz und ihre Energie gefragt sind. Aaron Draplin, der der Snowboarding-Szene entsprang. Seine Arbeiten versprühen knallige Selbstironie voller Leidenschaft. Sein Motto: »Arbeite hart und mach gute Arbeit für gute Leute.«

Ein Sprecherpaar, das besonderen Aufschluss über die Essenz von Charakter verspricht, sind Manfred Hild und sein humanoider Begleiter Myon, entwickelt am Forschungslabor für Neurorobotik der Berliner Beuth-Hochschule. Die sensomotorischen Regelkreise des Roboters bilden die Strukturen und Neurodynamiken des Gehirns nach. Zur Zeit lernt Myon, was es heißt, menschliche Gefühle zu verstehen und sie darzustellen. In wenigen Monaten soll er zusammen mit dem deutsch-britischen Performancekollektiv Gob Squad auf der Bühne der Komischen Oper Berlin stehen.

TYPO-2014-Foto--Sebastian-WeissIm Haus der Kulturen der Welt dreht sich vom 20. – 23. Mai nächsten Jahres alles um das Thema Character. Das ist noch eine Weile hin, Schnellanmelder können die Zeit nutzen und kräftig sparen. (Foto: Sebastian Weiß, TYPO 2014 – David Carson).

Weitere Sprecher: Tina Roth Eisenberg (Creative Mornings), Josh Higgins (Facebook Front End) , Erik Kessels (Found Footage) , Jon Burgerman (Doodle Kunst), Francesco Franchi (Designing News), Oliver Reichenstein (Information Architect), Luc(as) de Groot (ARD Corporate Font), Johannes Bergerhausen (Digitale Keilschrift) und ständig erhalten wir neue Zusagen.

Moderatoren: Erik Spiekermann @spiekermann, Stephen Coles @stewf, Indra Kupferschmid @kupfers und Sonja Knecht @sk_txet.

Jetzt Kollegen, Weggefährten oder alte Studienfreunde einsammeln, als 3er-Gruppe für nur 333 Euro pro Person (zzgl. MwSt.) anmelden und bis zu 316 Euro pro Ticket sparen!  Zur Buchung …


Typografische Termine in Mainz

In der kommenden Woche finden in Mainz gleich zwei Termine für Freunde von Fonts und Typografie statt:

am Mittwoch, 19. November um 19:00 Uhr stellt Johannes Bergerhausen (decodeunicode,  Designlabor Gutenberg, FH Mainz) die Publikation »Digitale Keilschrift / Digital Cuneiform« mit einem Vortrag im Gutenberg-Museum vor. Anschließend gibt es einen Umtrunk.

Digitale Keilschrift Bergerhausen

U+12117: Sumerisches Zeichen für Verwirrung aus dem Digitalen Keilschrift Projekt, an dem Johannes Bergerhausen seit 2007  arbeitet.

Für alle, die tiefer eintauchen möchten: Am Donnerstag, 20. November um 18:00 Uhr ist das Atelier National de Recherche Typographique (ANRT) aus Nancy, Frankreich, zu Gast im Designlabor Gutenberg (IDG) an der Hochschule Mainz. Sowohl Direktor Thomas Huot-Marchand als auch Studenten des ANRT stellen ihre Projekte auf Englisch aus dem Post-Master Studiengang des ANRT vor, in dem fachübergreifend Schriften für wissenschaftliche Zwecke gemeinsam mit den Wissenschaftlern gestaltet werden. Pro Jahr werden nur sechs Studierende in diesen Kurs aufgenommen.

Der  Eintritt zu beiden Veranstaltungen ist frei. Ort ist der Liebfrauenplatz 5 in Mainz.


ADC-Seminar »Kreativtechniken« in Berlin

seminar

Wo kommt Inspiration eigentlich her? Wie wird aus einem ersten Gedanken ein Konzept oder eine Kampagne? Die gute Nachricht: Kreativität lässt sich fördern und steuern! Das ADC Seminar »Kreativtechniken & Ideenfindung« am 3. September 2014 in Berlin offenbart Kreativen neue Perspektiven und nimmt die Angst vor dem leeren Blatt.
ADC Mitglied Nicole Hoefer-Wirwas hinterfragt mit den Teilnehmern, welche Kreativtechniken für welche Aufgaben am nützlichsten sind, wie man Ideen bewertet, die beste auswählt und weiter optimiert und wie Kreativteams zu besseren Ergebnissen kommen. Weitere Informationen …


Heute beim Creative Morning: Light Printing

creative_morning_trafo_pop

Unser Sprecher beim heutigen Creative Morning ware die Fahrrad-Event-Truppe Trafo Pop, vertreten durch Thomas Gnahm. Er zeigte uns, wie sie in Workshops LED-Klamotten herstellen und Geräte für Performances austüfteln. Eines davon ist der mobile Lichtdruckkopf, mit dem sich eine Grafik zeilenweise in den Raum stellen lässt. Aufgenommen mit einer Langzeitbelichtung ergeben sich Hologrammartige Bilder. Mehr Bilder dazu später …


Gerrit Noordzijs TYPO Berlin Video-Interview

Gerrit NoordzijEiner der Höhepunkte der diesjährigen TYPO Berlin war der 30-minütige  Videovortrag aus dem Wohnzimmer von Gerrit Noordzij. Gerrit Noordzij ist ein niederländischer Schriftdesign-Lehrer, Typograf und Autor. Seine Theorien und seine Schreibpraxis bilden das Fundament der Den Haager Schriftschmiede Type & Media an der königlichen Kunstakademie. Schriftentwerfer aus aller Welt holen sich hier, wo Noordzij von 1960 bis 1990 lehrte, den letzten Schliff.

Wir hatten die Ikone des hol­län­di­schen Gra­fik­de­sign früh als Spre­cher zur TYPO Ber­lin ein­ge­la­den. »Das Thema Roots ist genau mein Ding«, schrieb er. Aus gesund­heit­li­chen Grün­den ver­leg­ten wir Noordzijs Vor­trag in sein Atelier in seinem Wohnhaus beim holländischen Zwolle. Gerrit Noordzij mochte zunächst nicht, dass wir das Interview freigeben. Das Ergebnis mochte er so sehr, dass wir ihn noch überreden konnten.

Ein informativer wie launiger TYPO talk über die Entstehung der lateinischen Schrift, die Noordzij an der Tafel niederschreibt …

– –
Foto: Tânia Raposo


Nach #typo14 ist …

… der Büroalltag noch nicht zurück.

Am Samstag endete die 19. FontShop-Konferenz, mit einem neuen Zuschauerrekord von fast 2000 Teilnehmern und einer TYPO Night, die das Publikum mit Jim Avignons Neoangin-Performance, Shutterstocks Design-Contest „Pixels of Fury“ und Weber-Grillwaren begeisterte.

Dazwischen lagen drei Tage TYPO-Getümmel mit 80 Sprechern auf fünf Bühnen und Workshops im Foyer. Mediales Feedback sammelt der Rückblick im TYPO-Blog.

Typo Berlin 2014 "Roots", Foto: Gerhard Kassner

Autor und und Designtheortiker Holm Friebe eröffnete die 19. FontShop-Konferenz mit Rezepten gegen die Verunsicherung durch einen enorm beschleunigten Produktiv-Alltag (Foto: Gerhard Kassner)

Wer dieses Jahr nicht dabei war, sich für eine andere Bühne entschieden hatte oder etwas erneut sehen möchte: Sechs Vorträge haben wir online gestellt:

Holm Friebe: die Stein-Strategie – von der Kunst, nicht zu handeln (D)

Hamish Muir & Paul McNeil: Maschinenwerkzeuge (E)

Jim Avignon: We don’t want a solution because we like the problem (D)

David Carson: Neue Wege (E)

• Grzegorz Laszuk and the Raiders of the Lost Things (E)

Triboro: Under the Influence (E)

Inhaber von TYPO-2014-Tickets können schon bald auf alle weiteren Vortragsvideos zugreifen.

BX4A4632

Beendete die diesjährige TYPO mit einem ungewöhnlichen Mix aus synästhetisch-alphabetischen Illustrationsklängen, dem Poster-Speed-Wettbewerb und BBQ – TYPOnight im Café Moskau.

Wer sich zusätzlich informieren möchte oder immer auf dem aktuellen Stand bleiben kann im TYPO Blog Zusammenfassungen vieler Vorträge lesen und den TYPO Newsletter auf der TYPO-Homepage abonnieren.

… vor der TYPO: #typo15 findet unter dem Motto Character vom 21. – 23. Mai 2015 statt.


Kicking off TYPO 2014, wir sehen uns?

»Erst wenn man weiß, wo man herkommt kann man sagen, wo man gerade ist« erklärte uns der großartige Gerrit Nordzij, als wir seinen TYPO-Vortrag in seinem Wohnzimmer aufzeichneten (Freitag: 11:00 Uhr, TYPO Hall).

Wir entwurzeln uns seit 19 Jahren freiwillig im Mai und ziehen um. Ins Haus der Kulturen. Unsere Rech­ner, Kabel, Käs­ten mit Tickets, Möbel, Papier, Dru­cker, unser Netz … ein Paletten-Troß, der seit Tagen in Richtung Tiergarten zieht. Drei Tage umtost uns die TYPO mit ihren über 1000 Teilnehmern. Danach geht es zurück in die Bergmannstraße und wir haben verortet, wo Design und Typografie gerade stehen. Bis zum nächsten Jahr.

TYPO Kartons

Konferenzzutaten in die Kiste gepackt und los geht‘s in den Tiergarten

Zieht mit! Für akkreditierte Teilnehmer beginnt die TYPO 2014 »ROOTS« morgen um 14:00 Uhr in der TYPO Hall mit Holm Friebes Eröffnungsvortrag. Die Registrierung beginnt um 10:00 Uhr.

Wer ohne Ticket teilnehmen möchte, kann das FontShop-Team im Foyer treffen, wo am FontShop-Stand über Neuheiten aus der Schriftenwelt informiert wird, eine Tombola typografische Preise verspricht. Dazu gibt es einen Stand von Bücherbogen mit aktuellen Grafik- und Designtiteln, Electric Espressos köstliche Heißgetränke und Branchenstände von Interessenvertreten wie Anbietern.

Experimentell geht es im unteren Wandelgang neben dem Café Global zu: Schablonendruck per Risograf und und weitere Hochschulpräsentationen und Installationen zeigen was die typografischen Newcomer umtreibt. Die TYPO Nest Bühne zeigt studentische Arbeiten der Berliner und bundesweiten Nachwuchschmieden.

Auf der TYPO Stage, die auch in diesem Jahr frei zugänglich ist, gibt es Praxistipps (CSS, Adobe-Programme, Kerning …) und Projektgeschichten. Das gesamte TYPO Berlin 2014 Programm liegt online vor und als PDF-Dokument (98 Seiten, 2,3 MB).

Audience

Wie jedes Jahr öffnen sich morgen früh um 10 Uhr die Türen für über 1000 Konferenzteilnehmer

Wir freuen uns in diesem Jahr neben AGD und BGD auch Designerdock, Typehype, Galleryprint, Typekit und Shutterstock zu begrüßen. Das diesjährige TYPO-Partnerland Holland präsentiert sich mit einer Grafik-Ausstellung, organisiert durch die niederländische Botschaft.

Das Foyer wird in diesem Jahr auch Schauplatz für die beliebten TYPO Workshops, deren Aktivitäten von der Lounge in der Foyermitte entspannt verfolgt werden können.

TYPO_KO

Drei vollgepackte Tage erwarten die TYPO-Teilnehmer. Aber auch Sofas.

Wer Zeit und Lust hat: Wir sind ab morgen bis Samstag Abend  im Haus der Kulturen: John-Foster-Dulles-Allee 10 10557, Berlin. Wer eine Schrift braucht und anrufen möchte, erreicht unsere Notbesetzung am Bestelltelefon. Im Internet finden sich Konferenzinfos im TYPO Blog, bei Facebook und Twitter und aktuelle Bilder in der TYPO 2014 Gruppe bei Flickr.
Offizieller Hashtag ist #typo14.


Von Noordzij bis Carson: TYPO Berlin naht

Der mediale Vor– und Quer­den­ker Holm Friebe („Wir nennen es Arbeit“, „Marke Eigenbau“ und aktuell „Die Stein-Strategie“) eröff­net am kommenden Donnerstag (den 15. Mai) um 14:00 Uhr die 19. FontShop-Konferenz.

Auf vier Veranstaltungsbühnen und im Foyer widmet sich TYPO Berlin »Roots« in diesem Jahr den dauerhaften Werten des Designs, das sich durch die totale Digitalisierung – vom Entwurf bis zur Produktion – enorm beschleunigt hat und das seine Schöpfer mit jedem Projekt vor neue Herausforderungen stellt.

carson_in_ubahn

Polarisierend wie nahbar, für Diskussionen immer offen: David Carson bereicherte uns 1995 (FUSE), 1998 (»Type is Money«), 2006 (»Play«) und 2010 (»Passion«). Nun freuen wir uns, einen Blick auf seine aktuellen Arbeiten zu werfen. Und ihre Wurzeln zu entdecken? Foto: Frank Grießhammer

Wie in jedem Jahr, gewährt eine hochkarätige Riege aus internationalen Sprechern und Sprecherinnen exklusive Einblicke in ihre anerkannten Erfolgsformeln: darunter Daniel Gjøde, Vitaly Friedmann, Snask & Yanone (Donnerstag)Gerrit Noordzij (Videointerview), Sascha Lobe, TypeCookers, Jim Avignon & David Carson (Freitag) Peter Biľak, Grzegorz Laszuk, Triboro, Thomas Manns & Emil Schult (Sonnabend) und viele viele mehr. Hier das vollständige TYPO Berlin 2014 Programm.

Interview Gerrit Noordzij, TYPO 2014

Wir haben Gerrit Noordzij – Ikone des holländischen Grafikdesigns – früh als Sprecher zur TYPO Berlin eingeladen. »Das Thema Roots ist genau mein Ding«, schrieb er. Aus gesundheitlichen Gründen verlegten wir  seinen Vortrag in Noordijs eigenes Wohnzimmer.

Drei voll­ge­packte Kon­fe­renz­tage rund um das Thema »ROOTS« erwar­ten die über 1000 Teilnehmer. Die letzten TYPO 2014-Tickets können hier erworben werden.

Das Rahmenprogramm ergänzt die Vorträge im großen Saal mit studentischen Präsentationen im TYPO Nest, Interviews und Talkshows auf der TYPO Stage und der umfangreichen Ausstellungsfläche im Foyer. Es erlaubt die gewonnene Inspiration sogleich beim TypeCooking oder Kaligrafieren umzusetzen – oder Nachwuchstalente zu entdecken.

Abschluss der diesjährigen TYPO ist am Samstag (den 17. 5.) die TYPO Night im Café Moskau, für die es Tickets an der Abendkasse gibt.