ARTS+ auf der Frankfurter Buchmesse

01-theartslogorein-083_buntes-logoZum ersten Mal gibt es den THE ARTS+ Fair auf der Frankfurter Buchmesse: Eine branchenübergreifende Messe für neue Geschäfte in der Kultur- und Kreativwirtschaft. Künstler, Architekten, Juristen, Technikexperten und diskutieren die neuen Schnittstellen von Kunst und Technologie. Ausstellungsflächen, ein Salon für Gespräche, ein Lab für interaktive Formate und einen Runway für Präsentationen und Performances sorgen für ein abwechslungsreiches Programm. Das Kick-off-Event wird die THE ARTS+ Konferenz am 19. Oktober sein.
Wir sind mit drei Vorträgen auf dem Runway der ARTS+ Fair (Halle 4.1) vertreten. Wir verlosen drei Karten für die ARTS+ Fair am Ende des Artikels und verraten euch wie ihr 20% beim Ticketkauf für beide Veranstalungen sparen könnt.

weiss1200x600Unsere Sprecher auf dem ARTS+ Fair Runway

Steffi Hengge und Ulrike Rausch
19. Oktober 2016, 11:15 Uhr, THE ARTS+ FAIR RUNWAY
Bringing Characters to Life: The Added Value of Art, Branding Culture with Type

Erik Spiekermann
20. Oktober 2016, 11:15 Uhr, THE ARTS+ FAIR RUNWAY
From Digital to Analogue: New Chances for Letterpress Printing

Frank Rausch
21. Oktober 2016, 11:15 Uhr, THE ARTS+ FAIR RUNWAY
It’s just the beginning: The Rise of typography in the digital age

Wer unsere Sprecher live erleben möchte, kann eine von 3 Karten für den ARTS+ Fair gewinnen.
Die Karten sind für den ARTS+ Fair an allen 5 Tagen gültig und berechtigen auch zum Besuch der Frankfurter Buchmesse; nicht eingeschlossen ist die ARTS+ Conference. Einfach bis Dienstag, 18. 10. 2016 um 12 Uhr hier einen Kommentar hinterlassen. Verratet uns in den Kommentaren: Was ist eure Lieblingsschnittstelle?

1. Teilnahmeberechtigt sind alle Personen ab 14 Jahren. Angestellte von Monotype und ihre Angehörigen sind von der Teilnahme ausgeschlossen.
2. Alle Personen, die sich unter diesem Artikel zum Einsendeschluss mit einem Kommentar beteiligen, werden automatisch Teilnehmer am Gewinnspiel.
3. Der Gewinner wird durch Losentscheid ermittelt und per E-Mail am Ende des Gewinnspiels benachrichtigt. Der Gewinner erhält eine Eintrittskarte für die ARTS+ Fair. Der Preis kann nicht umgetauscht oder in bar ausgezahlt werden.
4. Monotype behält sich das Recht vor, diese Teilnahmebedingungen jederzeit zu ändern oder das Gewinnspiel ganz oder teilweise vorzeitig zu beenden.
5. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Mit dem Code THEARTSPLUS2016_Monotype gibt es 20% Rabatt auf das Ticket für die ARTS+ Conference. Und wer die Messe ARTS+ Fair besuchen möchte spart 20% beim Kauf des 5-Tage-Tickets mit diesem Code: THEARTSPLUS2016_FAO5day20monotype. Für die Gültigkeit und Einlösbarkeit des Codes übernimmt Monotype keine Verantwortung.


10 Kommentare

  1. Falko

    Die von mir favorisierte Schnittstelle ist zwischen den Materien Kunst und Marketing verortet.

  2. Tanja

    Meine Lieblingsschnittstelle ist die zwischen Mensch und technologie

  3. Roza

    Meine Lieblingsschnittstelle ist zwischen Mensch und Maschine.

  4. Karin

    Meine Lieblingsschnittstelle ist die zwischen Mensch und Technik.

  5. Lena Weissweiler

    Einmal habe ich ein Versal M durchgeschnitten. Und für ein Logo einen Vertikalen Strich durch die Mitte des M gezogen. Dem Auftraggeber fiel irgendwann auf, dass die beiden entstandenen Hälften nicht symmetrisch waren – er war entsetzt.
    Dann haben wir diskutiert, ob wir das M so belassen, oder ob wir eine Hälfte spiegeln, und wenn ja, welche. Es ist bis heute eine Wunderbare Schnittstelle, die Vertikale durch das Versal M.

  6. Andreas

    Auch was technisches, nämlich am Automaten im Büroflur: Die Milchschnittstelle. Lecker!

  7. Claudia

    Die Verlossung ist beendet. Der Zufallsgenerator hat die Zahlen 3, 1 und 5 ermittelt. Gewonnen haben Falko, Roza und Lena Weissweiler. Herzlichen Glückwunsch! Bitte sendet mir eure E-Mail-Adresse und den vollständigen Namen an neues(at)monotype.com, damit ich die Tickets für euch anlegen kann. Ihr bekommt die sie dann per Mail.
    Wir sehen uns auf der Buchmesse!
    Claudia

  8. Lena Weissweiler

    Toll, das freut mich sehr, Frankfurt, ich komme :-)

  9. t.

    Sagt mal, wollt Ihr den Laden hier nicht lieber zu machen?

    Das Fontblog war solange Jürgen das noch kuratiert hat, eine schöne Plattform für Diskurs, Meinung und bisweilen auch etwas schrägen Humor.

    Damals gab es mehrmals wöchentlich Beiträge und teilweise auch etwa fetzende Diskussionen. Jetzt steht seit acht Woche ein und der gleiche Artikel da, der nur deswegen kommentare hat, weil hier was verlost wurde …..

  10. Jürgen Siebert

    Wir denken immer wieder mal darüber nach, t. Im Prinzip bin ich deiner Meinung. Bloggen ist out. Wir sind heute auf Facebook, Twitter und Instagram, wo auch unsere Leser sind. Freuen wir uns einfach über das schöne Fontblog-Archiv, das in 13 Jahren entstanden ist und für immer festhält, worüber wir uns damals die Köpfe zerbrochen haben.

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

<em>kursiv</em>   <strong>fett</strong>   <blockquote>Zitat</blockquote>
<a href="http://www…">Link</a>   <img src="http://bildadresse.jpg">