100 beste Plakate 2014 prämiert

Die Gewinner des Wettbewerbs 100 beste Plakate 2014 stehen fest. Die Jury hat entschieden. Am Wettbewerb für das beste deutsche Plakat hatten sich diesmal 575 Einreicher beteiligt, darunter 174 Studierende. 125 Entwürfe wurden von Agenturen, Grafik- oder Design-Büros eingereicht, 434 von Einzelgestaltern, 12 von Auftraggebern und vier von Druckereien. Am Wettbewerb für hervorragendes Plakat-Design aus dem deutschsprachigen Raum nahmen 399 Einreicher aus Deutschland teil, 48 aus Österreich (deutlich mehr als im Vorjahr) und 128 aus der Schweiz.

100 beste Plakate 2014, Finalisten

In der UdK in Berlin wählte die Jury in einer zweitägigen Sitzung 100 Gewinner aus über 700 Finalisten

Die Wanderausstellung beginnt am 18. Juni 2015 im Kulturforum der Staatlichen Museen zu Berlin am Potsdamer Platz und läuft bis 12. Juli. Anschließend gastieren die besten Plakate 2014 unter anderem in Nürnberg, Luzern und Wien. Das Jahrbuch zur Ausstellung erscheint im Verlag Hermann Schmidt Mainz.

100 beste Plakate 2014, Jury

Die Wettbewerbs-Jury (von links nach rechts): Richard van der Laken (NL Amsterdam, Vorsitz), Ariane Spanier (D Berlin), Nicolaus Ott (D Berlin), Christof Nardin (A Wien), Jiri Oplatek (CH Basel)

Nach Ländern gliedern sich die prämierten 100 Plakate und Plakatserien in 51 mal Schweiz, 44 mal Deutschland, und 5 mal Österreich. Die vollständige Veröffentlichung der Plakatabbildungen erfolgt zeitgleich zur Berliner Ausstellung ab dem 18. Juni 2015 auf der Homepage des 100 Beste Plakate e. V..
– –
Fotos: 100 Beste Plakate e. V./Hermann Büchner, Berlin


34 Kommentare

  1. Designer

    Leider funktioniert der Link zur Website “100 Plakate” nicht.

    • Oliver Bergauer

      Interessanter Name; hab mal im Netz ein gesellschaftskritisches Märchen Namens „Das Wunder von Wostok“ im Blog ›Neumanns Welt‹ des ehemaligen Weißer Riese, Smarties etc. -Werbetexters Uwe Neumann gelesen, das man nach seinem Tod offensichtlich vom Netz genommen hat. Schade!

      Aber den Ort am Südpol wie auch das Getränk gibt es noch?

  2. Scholz

    Ich würde es gerne besuchen.

    • Ich freue mich darüber,

      dass ein Schlüsseldienstinhaber sich für Schrift & Design interessiert: Gratulation! Hoffnung keimt auf in der Branche.

  3. Ägypten

    möchte eine neue Hauptstadt bauen: Kostenpunkt voraussichtlich 80 Mrd. €, hehe. Wenn das stimmt, frage ich mich, was mit unseren neuen Billionen geschieht, die die EZB einfach so druckt und in Umlauf bringt.

    Ob’s dafür auch einige neue Fontlisten geben wird? Oder haben wir nur Geld für den Schmutz der menschlichen Tätigkeiten?

    http://www.typografie.info/3/page/Schriften/allelisten.html

  4. gender diversität

    Wie, nur eine Gestalterin in der Jury? Es wäre schön, wenn potentielle Teilnehmer/innen in solchen Gremien auf eine 50:50 Mischung bestehen.

    • Würde sagen,

      90:10 wäre besser, aber wahrscheinlich auch noch zu wenig Damenanteil; schließlich müssen Jahrhunderte der Geringachtung nachgeholt werden.

      Obwohl ich mir sicher bin, dass nicht nur die Komplexe unterbeschäftigter Zuvielpolitiker noch relativ jung sind, sondern besonders auch der Gedanke, dass die Frau als geringerwertig empfunden werden könnte.

      In ferner Geschichte hat es solche Gedanken ganz zu Recht niemals gegeben, die Arbeitsteilung ist umso primitiver, nein, umso älter ein Volk gewesen ist, sehr frauenbeachtend und überlebensnotwendig gewesen. Der ganze Genderkram ist was für dämliche Typen, solange es keine schaffen möchte das Einfachste mal wenigstens durchzusetzen: Gleicher Lohn, für dieselbe Arbeit.

      Aber nein, das wollen die Demagog(inn)en doch gar nicht. Wichtig ist einfach nur, wichtig zu reden, so wenig wie möglich zu tun und die nächste Wahl zu befriedigendem Eigennutze zu gewinnen. Aber wer sind die, die da mitten im Leben schon zur Urne schreiten?

    • Mit Würde sagen

      … solange es keiner schaffen möchte, das Einfachste …

  5. Johannes

    Die Ausstellung in Nürnberg kann ich kaum erwarten.
    Viele Grüße!

  6. Kurt

    Ups, die Vorschau hat diesen Fehler nicht angezeigt: Hier könnt ihr alle Übrigen bekommen: Klickst du!

  7. Thomas Dreber

    Schlüsseldienste sind immer mehr entwickelt. Wir wollen auch, dass unsere Seiten schön aussehen. Aber dafür braucht man so viel Zeit…

  8. Schon

    bald flattert uns das Buch ins Haus, hat man mich eben (vor drei Tagen!) informiert.

  9. Na,

    endlich: Habe mein Exemplar am Dienstag erhalten. Mein Verdacht: Die Gestalter werden von Jahr zu Jahr besser.

  10. Thomas

    Ein toller Beitrag, vielen Dank!
    Und wie sieht das eigentlich in diesem Jahr aus? Gibt es vielleicht einen 2015er Newsletter?

    Grüße
    Thomas

  11. kundentests.com

    Sehr schöner Beitrag und tolle Sache! Die Ausstellung ist bestimmt sehenswert. LG

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

<em>kursiv</em>   <strong>fett</strong>   <blockquote>Zitat</blockquote>
<a href="http://www…">Link</a>   <img src="http://bildadresse.jpg">